WordPress: Liste zufälliger Beiträge anzeigen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 55 Sekunden

Oft werden ähnliche Beiträge unter einem Blog-Artikel angezeigt. Um auch zufällig andere Beiträge anzupreisen, muss man ein wenig in die Trickkiste greifen. Das ganze funktioniert ohne Plugin!

Der Nutzen zufälliger Beiträge

Es gibt immer wieder Texte, die thematisch nicht verwandt mit anderen sind und so werden sie nicht über Similar Content verlinkt. Ein Plugin, welche einer Liste ähnlicher Beiträge zum aktuellen Content anzeigt, ist etwa YARPP (Yet Another Related Posts Plugin). Weiterhin liegt es in der Natur der Sache, dass die zu den Top Artikeln ähnlichen Inhalte eher verlinkt werden als andere.

Um prinzipiell jeden Blog-Beitrag ins Spiel und ins Auge des Lesers zu bringen, muss man WordPress ein wenig erweitern. Ich konnte jedenfalls kein aktuell lauffähiges, geeignetes Plugin finden, welches diese Aufgabe übernimmt. Daher habe ich mich für einen Lösung entschieden, die schneller und handgemacht ist.

Zufällige Posts als Liste anzeigen

Man kann in diesem Blog sehr schön am Ende des Artikels sehen, wie das ganze aussieht:

Random Posts
Anzeige zufälliger Beiträge

Diese Liste ist zufällig und automatisch generiert. Es ist nicht nötig, dafür ein Plugin zu installieren, was die WordPress Site verlangsamen würde. Man kann die vorgeschlagene Lösung sogar im  Widget Bereich einsetzen, so dass eine Anzeige in der Sidebar möglich ist!

Und so funktioniert das Ganze (am Beispiel des Themes Twentythirteen, bei anderen Themen muss man ggfs. leichte Anpassungen am folgenden Code vornehmen):

Man öffnet die Datei content.php über das Menü Design -> Editor und fügt dort folgende Zeilen am Ende des Dateiinhalts hinzu, aber so, dass der Quellcode noch innerhalb des article-Tags steht (also </article> dahinter folgt):

<h2>Weitere Beiträge</h2>
<?php
$args = array( 'posts_per_page' => 4, 'orderby' => 'rand','post_type' => 'post' );
$rand_posts = get_posts( $args );
echo "<ul>";
foreach ( $rand_posts as $post ) {
?>
<li><a href="<?php echo $post->guid; ?>"><?php echo $post->post_title; ?></a></li>
<?php }
echo "</ul>";
wp_reset_postdata();
?>

Das sorgt dafür, dass 4 Random Posts unterhalb des aktuellen Textes angezeigt werden und zwar mit der H2-Überschrift Weitere Beiträge, die man nach Belieben ändern kann, ebenso wie die Anzahl der in der Liste gezeigten Einträge. Denkbar ist auch eine Anzeige von Thumbnails zu den Beiträgen, das wird dann aber etwas komplizierter.

Wichtig ist der letzte Befehl wp_reset_postdata, denn lässt man ihn weg, laufen alle für die aktuelle Seite stattfindenden Beitragsselektionen zufällig ab. Werden etwa unterhalb des Contents Links zum chronologisch vorigen und nächsten Artikel angezeigt, dann kommt diese Logik durcheinander.

WordPress Praxishandbuch - Profiwissen für die Praxis

€ 40,00
WordPress Praxishandbuch - Profiwissen für die Praxis
90.5

Praxiswert

9/10

    Verständlichkeit

    9/10

      Umfang

      9/10

        Preis

        9/10

          Vorteile

          • Tiefgehendes Wissen
          • Praxisorientiert
          • Geht auch auf Sicherheitsthemen ein
          • SEO Tricks
          • Neu aufgelegt und aktuell

          Nachteile

          • für absolute Anfänger ungeeignet

          Wie hat Dir der Artikel gefallen?

          WordPress: Liste zufälliger Beiträge anzeigen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

          Dr. Klaus Meffert
          Folge mir

          Dr. Klaus Meffert

          Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt 30 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps, Web, Online-Marketing, IT-Beratung) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
          Dr. Klaus Meffert
          Folge mir

          Weitere Beiträge

          Schreibe einen Kommentar

          Als Name kann auch ein Pseudonym angegeben werden. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Siehe unsere Datenschutzbestimmungen