WordPress Beitrag in Seite umwandeln – HowTo

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 51 Sekunden

Wer einen Beitrag (=Artikel) erstellt hat und später feststellt, dass es eine Seite hätte werden sollen, steht normalerweise vor einer mühseligen manuellen Arbeit. Wir zeigen, wie das Umwandeln von einem Beitrag in einen Artikel mit einem Knopfdruck funktioniert.

Das Plugin pTypeConverter

Glüclickerweise gibt es ein kostenloses Plugin, das einem hilft, wenn man einen WordPress Beitrag in eine Seite umwandeln möchte.
Das Plugin pTypeConverter dazu einfach herunterladen und installieren.

Städtereise

Danach ist das Plugin im WordPress Admin-Menü unter Werkzeuge zu finden und sieht so aus:

WordPress Beitrag in Seite umwandeln
WordPress Artikel in Seite umwandeln

Nach dem Aufruf des Plugins werden einige Infos angezeigt, die man aber nicht unbedingt lesen muss. Insbesondere steht dort, dass es sich empfiehlt, ein Backup zu machen, bevor man das Plugin anwendet. Wer sich unsicher ist, ob das Plugin mit seiner WordPress Installation funktioniert, der sollte am besten einen Testbeitrag erstellen und ihn mit dem Plugin in eine Seite umwandeln. Funktioniert dies ohen Probleme, ist das Plugin safe.

Spannend wird es im Reiter Convert, der sich so darstellt:

Beitrag in Seite konvertieren und umgekehrt
WordPress Beitrag in Seite konvertieren

Einen WordPress Beitrag in eine Seite umwandeln

Das ist mit pTypeConverter ganz einfach und geht buchstäblich mit zwei Mausklicks: In der linken Spalte den Beitrag markieren und oben rechts auf den Button Convert! klicken. Dabei darauf achten, dass links neben dem Button Page rechts neben Selected items to: steht. Fertig.

Wenn es funktioniert hat – und das sollte immer der Fall sein -, dann meldet das Plugin einen Erfolg und zwar durch einen Popup-Text in der Spalte Art (rechteste Spalte).

Man kann auch mehrere Beiträge in eine Seite gleichzeitig konvertieren: Dazu einfach alle relevanten Beiträge markieren und dann den Convert-Button anklicken.

WordPress Seite in Beitrag umwandeln

Nichts leichter als das, denn das Plugin leistet auch diesen Weg!

Dazu einfach die zu konvertierende Seite anwählen (oder bei Bedarf auch mehrere), sicherstellen, dass neben dem Convert-Button die Option Posts ausgewählt ist und dann wieder den Button Convert! anklicken. Einfacher geht es nicht.

Und vor allem, das Plugin leistet genau das, was es soll – unserer Erfahrung nach ohne Probleme oder Schwierigkeiten, und in einer hohen Geschwindigkeit.
Den Erfolg der Aktion kann man sehr einfach überprüfen: Im WordPress Admin-Menü auf Beiträge oder Seiten klicken und dort sollte der jeweils umgewandelte Artikel dann zu sehen sein!

Viel Spaß!

Weitere nützliche Plugins stellen wir in unserem Artikel Die besten WordPress Plugins – Test und Empfehlungen vor.

Zum Schluss noch ein Buchtipp: Schnelleinstieg WordPress von Bernd Schmitt ist nicht nur sehr brauchbar, sondern auch erschwinglich und aktuell! Ebenfalls empfehlenswert ist das nachfolgend gezeigte Praxishandbuch mit verständlichen Anleitungen für garantierte Erfolgserlebnisse:

WordPress Praxishandbuch - Profiwissen für die Praxis

€ 40,00
WordPress Praxishandbuch - Profiwissen für die Praxis
9.1

Praxiswert

9.3/10

Verständlichkeit

8.9/10

Umfang

9.4/10

Preis

8.6/10

Vorteile

  • Tiefgehendes Wissen
  • Praxisorientiert
  • Geht auch auf Sicherheitsthemen ein
  • SEO Tricks
  • Neu aufgelegt und aktuell

Nachteile

  • für absolute Anfänger ungeeignet

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

WordPress Beitrag in Seite umwandeln – HowTo: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,88 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.

Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Dr. Klaus Meffert

Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt 30 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps, Web, Online-Marketing, IT-Beratung) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Weitere Beiträge

14 Gedanken zu „WordPress Beitrag in Seite umwandeln – HowTo

  1. Hallo,
    die Erweiterung ist lange vergessen aber scheinbar grob funktioniert , wobei nicht auf 100%.
    Folgendes wird nicht berücksichtigt. Kommentare aus Beitrag werden nicht im Font sichtbar. Unter Admin-Bedienung dagegen sind sie da..

    Gruß

  2. Marek, danke für Deinen Kommentar! Als ich die Erweiterung benutzt hatte, funktionierte alles einwandfrei. Für die aktuelle WordPress Version kann ich allerdings keine sichere Aussage machen. Ich nehme aber an, dass die grundlegende Datenbankstruktur (bzgl. Beitrag/Seite) gleich geblieben ist und das Umwandeln daher wie bisher funktioniert.
    Was Funktionen angeht, die zwischen Beiträgen und Seiten an sich unterschiedlich sind, kann es durchaus sein, dass durch die Umwandlung Eigenschaften verloren gehen (u.a. weil sie insbesondere bei Seiten nicht so zahlreich vorhanden sind wie bei Beiträgen).

  3. Das Tool hat ganz gut für meinen umzuwandelnden Beitrag funktioniert. Leider ist die Kommentarfunktion geblieben. Diese sollte auch verschwunden sein, da auf einer Seite normalerweise nicht wie bei einem Beitrag kommentiert werden können sollte.

    Ich frage mich daher, was ich wo und wie tun kann, damit die Kommentarfunktion nicht mehr zu sehen ist?

  4. Kommentare sind für Beiträge und Seiten an sich möglich, das hat nichts mit dem Plugin zu tun. Siehe auch ERFOLGSREZEPTE-ONLINE, wo jeder Kommentare auch auf Seiten verfassen kann.
    Man kann im Seiten-Menü (das die Liste aller Seiten anzeigt) über Quickedit die Kommentare für eine einzelne Seite deaktivieren, wenn man das möchte.

  5. Hallo,
    wie sieht es denn bei der Verwendung dieses Plugins mit SEO aus?
    Ich habe zum Beispiel einen Beitrag, den ich lieber als Seite hätte. Allerdings ist der Beitrag auch schon recht gut bei Google platziert und ich möchte ungern Rankingverluste durch die Umwandlung hinnehmen. Gibt es da Erfahrungswerte?
    Viele Grüße

    1. Ich habe keine negativen Erfahrungen damit. Wenn Dein Beitrag sowieso noch nicht mehr als ein paar Zugriffe pro Tag hat oder noch nicht ganz oben im Suchergebnis steht, ist eine Änderung ja risikolos.
      Was ist bei einer Seite anders? Überwiegend fallen die Kopfinfos weg (Kategorien) und evtl. gibt es im Fussbereich andere/keine Kommentarmöglichkeiten.
      Google geht aber in erster Linie auf den Hauptbereich des Contents und wertet Sidebars, Fussbereiche, Menüs etc. nicht oder kaum.
      Falls wider Erwarten die wegfallenden Kategorieninfos beispielsweise für negative Ergebnisse sorgen, dann würde ich entweder die Umwandlung rückgängig machen oder im Artikel auf der Seite die Kategorien oben reinschreiben. Das wird aber höchstwahrscheinlich nicht nötig sein!

  6. Habe soeben eine Webseite über die WP Export/Import Funktion umgezogen. Leider findet das Plugin zwar die Artikel, nicht jedoch die importierten Seiten.

  7. Suuuper, ich wusste nicht das es dies gibt. Hab mich schon damit abgefunden das es nicht geht. Cooles Plugin. Vielen Dank. Weiter so…grandissimo:-) Nadja

  8. Sehr gute Arbeit. Der Artikel ist wirklich gelungen.

    Diesen Beitrag habe ich mir gleich mal gesichert, falls ich vor dem gleichen Problem stehe! Danke

  9. Danke für den Artikel.
    Habe gerade eine aufwendige Seite erstellt und dann gemerkt das ich nen Beitrag und keine Seite erstellt habe 🙂

    Da ich gerade einen Pagebuilder ausprobiere wäre glaube ich Copy und Paste auch nicht so einfach gewesen.

    Danke nochmal

Schreibe einen Kommentar

Als Name kann auch ein Pseudonym angegeben werden. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Siehe unsere Datenschutzbestimmungen