Whois Free Protection mit Namecheap Hosting

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 34 Sekunden

Einen kostenfreien Whoisguard bekommt man bei Namecheap. Das Hosting ist leistungsfähig und extrem günstig. Mit Whois Protection die Identität des Site Owners schützen.

Whoisguard

Whois Free Protection kostenlos

Einen WhoisGuard bekommt man bei Namecheap für das erste Jahr kostenlos und ohne weitere Verpflichtung, man muss nur eine Domäne dort registrieren. Die Preise sind extrem günstig und wettbewerbsfähig.
Aktuell gibt es sogar noch eine Domäne gratis dazu, wenn man ein Webhosting Paket abschließt. Damit kann man leistungsfähige Blogsysteme wie WordPress betreiben. Es kostet je nach Top Level Domain nur ein paar Dollar im Jahr.

Wie funktioniert der WhoisGuard?

Bei Namecheap ganz einfach: Eine Domäne aussuchen, die man reservieren möchte und schon bekommt man den Whois Free Guard kostenfrei angeboten. Das ganze sieht so aus:

Whois Protection
Gratis WhoisGuard

Der Whois Schutz gilt zunächst für ein Jahr und ist in dieser Zeit ohne jede Kosten! Nach diesem Jahr verlängert er sich NICHT automatisch! Will man eine Verlängerung, kann man das im Warenkorb durch die Option Autonrenew angeben. Oder man entscheidet sich spontan innerhalb des Jahres und verlängert den Whois Guard nach Belieben, falls man das möchte.

Die Whois Protection schützt die Identität eines Website Owners. Somit hat Google keine Chance mehr zu sehen, wem eine WebDomäne tatsächlich gehört. Statt Deiner Adressdaten wird eine zentrale Stelle angegeben, die keinen Rückschluss auf Deinen Namen und Deine Adresse zulässt.

Sollte es Post per Mail für den Domäneninhaber geben, wird diese vom Whois Anonymisierer automatisch an Dich weitergeleitet. Du bist also voll erreichbar und maximal anonym unterwegs. Ideal zum Aufbau eines PBN. Ein PBN ist ein privates Blog Netzwerk, mit dem Du Backlinks erzeugen kannst.

Übrigens kann Google deshalb die Adressdaten aller Registrare sehen, weil der Suchmaschinenriese selbst als Registrierungsstelle eingetragen ist (und selbst keine wesentlichen Aktivitäten in dieser Funktion ausübt außer unsere Daten auszuspähen).

Wer also verhindern will, dass Suchmaschinen wie Google erkennen können, wem eine Domain gehört, der sollte den Whois Free Schutz von Namecheap in Anspruch nehmen. Was man mit einer solchen Domäne dann macht, fällt wahrscheinlich in den Black Hat SEO Bereich, ist aber nicht verboten!


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Whois Free Protection mit Namecheap Hosting: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

Namecheap

Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Dr. Klaus Meffert

Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt 30 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps, Web, Online-Marketing, IT-Beratung) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Als Name kann auch ein Pseudonym angegeben werden. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Siehe unsere Datenschutzbestimmungen