Kategorie-Archiv: Tools

Keyword Tool für erfolgreicheres SEO

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 43 Sekunden

Ein Keyword Tool hilft bei der Ermittlung von Keywords Ideen, ausgehend von einem Einzelbegriff (Short Head). Auf dem Markt gibt es zwei populäre Tools, die kostenlos sind.

Suchbegriffe finden

Die zwei wichtigsten Ideenfinder

Die Ausgangssituation: Man hat ein Keyword identifiziert, für das man seine Seite optimieren möchte. Nun gilt es, mit wenig Aufwand herauszufinden, was genau die Leute eigentlich wirklich suchen. Meist ist es nämlich nicht das Schlüsselwort, das man zuvor eingeplant hatte. Oder die Konkurrenz ist zu groß. Short Head Keywords, also solche, die normalerweise nur aus einem Begriff bestehen, verraten nicht direkt, wo die Reise hingehen soll.

Beispielsweise die Suche nach WordPress: Sucht jemand ein Buch, Tipps & Tricks, etwas zum Downloaden oder ganz was anderes?

Unter den vielen Werkzeugen haben sich zwei etabliert, die wir im folgenden vorstellen. Sie bieten eine gute Alternative zum Google Keyword Planner, den wir weiter unten auch vorstellen

Das Keywordtool

Der Name ist hier Programm. Nach dem Aufruf vom Keyword Tool erscheint direkt eine Suchzeile, die so aussieht wie die bei jeder Suchmaschinen. Nur dass man hier nicht nach Treffern sucht, sondern nach Keyword Ergänzungen. Nach der Eingabe von WordPress kommt folgendes Resultat:

Schlüsselwort Ideen
Das Keyword-Tool

Das schöne an diesem Tool, es berücksichtigt verschiedene Sprachen. So kann man beim Suchen nach Ideen wählen zwischen Google Deutschland und vielen anderen Sprachen. Und die Geschwindigkeit lässt auch keine Wünsche offen. Direkt nach dem Schlüsselwort Input kommen schon die Treffer für die am meisten auf Google gesuchten Keywords.

Die Verwendung des Tools ist kostenlos. Wer Geld in einen kostenpflichtigen Tarif investiert, bekommt neben den Mid Tail und Long Tail Begriffen auch das monatliche Suchvolumen angezeigt und muss es nicht über den Keyword Planner rausfinden.

Uber Suggest

Ebenfalls ein Werkzeug zum Vorschlagen von Keywords, welches sich eignet, eine zweite Tool-Meinung zum zuvor genannten Werkzeug einzuholen, ist Uber Suggest. Der erste Unterschied: Deutsch ist nicht voreingestellt, sondern Englisch/USA. Weiterhin kann man mit Uber Suggest nicht nur im Web, sondern auch nach Bildern, News, Shopping Suchbegriffen und sogar Rezepten suchen. Für unser o.g. Beispiel ergibt sich folgendes Trefferbild:

Keyword Tool Suggest
Keyword Ideen von Uber suggest

Die Ergebnisse beider Tools sind ähnlich, aber nicht gleich. Das liegt daran, dass beide andere Quellen anzapfen und intern andere Algorithmen zur Prozessierung der Daten anwenden. Außerdem ist die Anzahl der Suchbegriffe beim Keywordtool höher als beim Suggest Tool.

Google Keyword Planner

Der Keyword Planner ist Bestandteil der AdWords Plattform von Google. Er hilft Webmastern abzuschätzen, welche Suchbegriffe ein großes monatliches Suchvolumen aufweisen. Ferner erhält man eine Abschätzung, wie groß die Konkurrenz zu einzelnen Begriffen ist. Die Grundfunktionen sind:

AdWords Planer
Funktionen des Google Keyword Planners

Wählt man etwa den zweiten Menüpunkt für Daten zum Suchvolumen und Trends und gibt zwei Suchbegriffe ein, erscheint folgendes:

Suchvolumen und Trends
Keyword-Statistik

Man erhält diese Statistik nach Eingabe einer Liste von Begriffen. Das schöne daran ist also, dass man eine Massenabfrage stellen kann und nicht jeden Begriff einzeln analysieren muss. Die durchschnittliche Anzahl der Suchanfragen pro Monat ist ein wichtiges Kriterium. Sie sollte über 800 liegen, damit der Begriff halbwegs relevant ist. Das vorgeschlagene Gebot gibt an, wie hoch die geschätzten Kosten pro Click (CPC) für eine AdWords Kampagne mit diesem Schlüsselwort sind. Der Wettbewerb zeigt an, ob es sich lohnt, in das Keyword zu investieren.

Der Nutzen von Keyword Tools

Was kann man jetzt mit diesen Daten anfangen? Zuerst geben einem die gelieferten Ergänzungen einen Anhaltspunkt, was die Netzgemeinde wirklich interessiert. Man kann daraufhin seine Beiträge und Texte inhaltlich optimieren. Weiterhin bekommt man zumindest ein paar Umfeldbegriffe geliefert, für die man Suchmaschinenoptimierung betreiben kann.

Das alleine reicht natürlich noch nicht, ist aber ein guter Ausgangspunkt für weitere Online Marketing Aktivitäten. Auf ERFOLGSREZEPTE ONLINE gibt es zahlreiche weitere Infos zum Thema Suchmaschinenmarketing.

Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch

€ 39,90
Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch
92

Praxiswert

9/10

    Verständlichkeit

    9/10

      Umfang

      10/10

        Preis

        9/10

          Vorteile

          • Extrem umfangreich
          • Insider-Wissen
          • Für Fortgeschrittene & Profis
          • Tolles Nachschlagewerk

          Nachteile

          • Nur teils für Anfänger

          Wie hat Dir der Artikel gefallen?

          Keyword Tool für erfolgreicheres SEO: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.

          Weitere Beiträge

          WISE SEO: Die besten Hacks

          Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 53 Sekunden

          WISE SEO ist ein Online Tool für die Suchmaschinenoptimierung von Websites. Das Tool bietet viel und kann komplett kostenlos 14 Tage lang getestet werden. Eine Kündigung ist nicht erforderlich, falls man den Testzeitraum nicht verlängern will.

          WISE SEO Online Tool

          Funktionen von WISE SEO

          Nach dem Start von WISE SEO und Eingabe einer Domäne zeigt das Onlinetool eine Kurve mit dem Sichtbarkeitsverlauf der Website auf Google an. Von dort aus kann die Domain weiter analysiert werden.

          Ranking Statistiken

          Sehr schön ist die Keyword Tabelle, die nach Kalenderwochen aufgeschlüsselt die Platzierung anzeigt. Farblich gekennzeichnet sind Veränderungen im Ranking. Der Hauptnutzen dieser Übersicht ist, dass man direkt sehen kann, für welche Keywords die Domäne rankt.

          Klickt man auf ein einzelnes Keyword, wird eine Detailanalyse angezeigt. Dort ist auch die beste für das gewählte Schlüsselwort rankende URL aufgeführt. Zudem kann man sich Details zum Keyword anzeigen lassen. Man sieht direkt den CPC (Cost per Click), die Anzahl der Suchanfragen pro Monat sowie die Anzahl der indizierten Seiten bei Google. Daraus lässt sich das Konkurrenzgefüge schön ermitteln:

          Keyword Infos
          WISESEO Keyword Infos

          Das Keyword-Tool

          Mit diesem coolen Werkzeug hat man die Möglichkeit, nach Eingabe eines Begriffs eine Liste mit Keyword-Ideen generieren zu lassen. Sehr nützlich ist die Option Anfragen im Monat, mit der man direkt angeben kann, wie viele Suchanfragen pro Monat mindestens vorhanden sein sollen für einen Treffer.

          Außerdem kann man über die Auswahl einer Mitbewerberdichte leicht eine profitable Nische finden. Die Sortierung der Ausgabe kann erfolgen über die CPC, die Bewerberdichte, die Anzahl der Suchen oder die Anzahl der im Netz vorhandenen Pages. Initial ist die Sortierung nach Faktor eingestellt. Der Faktor müsste eigentlich Quotient heißen, er gibt das Verhältnis zwischen den Suchen pro Monat und den von Google indizierten Webseiten an:

          Keyword Statistik
          WISE SEO Wettbewerbsanalyse

          Direkt mit dieser Tabelle wird eine Wortwolke angezeigt, die visuell sehr schnell verdeutlicht, welche Begriffe am häufigsten gesucht werden.

          Es fällt auf, dass das WISE SEO Tool im Gegensatz zu vielen anderen Online SEO Tools sehr schnelle Ergebnisse liefert. Auch die Umsortierung von Ergebnislisten mittels Klick auf die jeweilige Spalte ist schnell vollzogen.

          Das Keyword Werkzeug ist ein inspiriendes Mittel für neue Keyword-Ideen und insbesondere für die Erkundung des Wettbewerbs. Vor allem ist es wesentlich schneller als Market Samurai, eine Software auf Basis von Adobe Air, die ebenfalls Wettbewerbsanalysen visualisiert.

          Backlink Analyse

          In keiner guten Onlinemarketing Software darf diese Analysemöglichkeit fehlen. Auch nach den Google Updates, insbesondere nach Penguin, sind Backlinks etwas wert und sollten behutsam aufgebaut werden.

          Ebenso schnell wie die anderen Funktionen wird das Analyseergebnis für Backlinks erzeugt und dargestellt. Ein zeitlicher Verlauf zeigt die Veränderung der Anzahl der Backlinks für die gegebene Domäne an. In einer Detailansicht kann man sich die Domain Popularity, den PageRank sowie das Verhältnis zwischen Deeplinks und Nofollow zu Gemüte führen. In der Statistik wird ebenfalls ausgewiesen, welche der bisher verlinkenden Domains noch aktiv sind (und welche schon erloschen). Unglaublich, wie diese historischen Daten so schnell gelesen werden!

          Extra Auswertung für Backlinks

          Für alle Backlinks werden in einem extra Bereich die Linkziele angezeigt, also welche internen Seiten von welchen und wie vielen externen Websites referenziert werden. Das ist äußerst nützlich zu wissen, wenn man seine Kraft auf die Optimierung der relevantesten Pages im eigenen Bestand konzentrieren will! Für jede verlinkende externe URL kann dann auch noch der PageRank gecheckt werden.

          Der Bereich zur Backlink Analyse bietet noch zahlreiche weitere Funktionen, die den Rahmen dieses Artikels sprengen würden. Daher hier nur kurz eine Übersicht:

          • Backlink Aktionen: Gerade entstandene oder inaktive Backlinks identifizieren, um Pressemitteilungen vorzubereiten
          • Domainvergleich
          • Unbekannte Websites melden, damit diese in die Analyse aufgenommen werden
          • Hub Finder: Zeigt gemeinsame Backlinks zwischen zwei oder mehreren Domains
          • Partnersuche: Zeigt Linktauschpartner
          • Domain & Page Info: Liste mit allen Seiten, pro Seite die Anzahl der Links, die Größe in Kilobytes, die PageRanks für diverse Keywords
          • Power: Damit ist die Linkpower gemeint. Damit ist ziemlich sicher etwas gemeint, das in Richtung PageRank geht. Je mehr Power eine Domäne hat, desto mehr Juice kann sie an ausgehende Verweise vererben und desto relevanter wird der referenzierte Link von Google angesehen. Wikipedia etwa hat eine sehr hohe Linkkraft, weil die Domain selbst eine hohe Glaubwürdigkeit und Relevanz besitzt

          OnPage Analyse

          Hier hat man die Möglichkeit, mehrere Keywords und eine URL dafür anzugeben. Nach dem Start der Funktion dauert es eine Weile, bis sich das Ergebnis präsentiert. Im ersten Abschnitt werden Informationen zum Domönennamen ausgegeben. Interessanter sind die nächsten Abschnitte.

          Für den Page Title werden diverse Auswertungen gefahren und Handlungsempfehlungen angezeigt. Das gleiche für die Seitenbeschreibung, auch Meta Tags werden natürlich ausgewertet. Für den Page Content wird pro Keyword farblich hervorgehoben, welche Verbesserungsmöglichkeiten bestehen und wo alles bestens ist. Sehr schön auch die grafische Darstellung der Keyword-Verteilung:

          WISESEO OnPage Analyse
          WISE SEO OnPage Analyse

          Als besonderes Schmankerl und heutzutage kaum noch wegzudenken, gibt es pro Keyword eine WDF*IDF Analyse in Form einer interaktiven Grafik, die von einer Tabelle in Textform begleitet wird. So macht Contentmarketing Spaß, vor allem wenn man sich die Grafik zur WDF*IDF Konkurrenzanalyse ansieht:

          WDF*IDF Graph
          WDF*IDF Analyse

          Fazit

          Wir können WISESEO auf jeden Fall empfehlen. Mit der 14 tätigen kostenlosen Testphase, die keine Kündigung erfordert, besteht null Risiko. Einfach mal ausprobieren und sich begeistern lassen von der Schnelligkeit und dem Leistungsangebot von WISESEO.

          Mehr zum spannenden Thema SEO Wettbewerbsanalyse gibt es in einem eigene Beitrag.

          Guerilla SEO: Do It Yourself: Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle mit eigener Homepage

          € 15,84
          Guerilla SEO: Do It Yourself: Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle mit eigener Homepage
          89

          Praxiswert

          9/10

            Verständlichkeit

            10/10

              Umfang

              8/10

                Preis

                9/10

                  Vorteile

                  • Ausgewiesenes Praxisbuch
                  • Für Anfänger geeignet
                  • Sehr verständlich geschrieben
                  • Schnelle Infos
                  • Unterhaltsam

                  Nachteile

                  • Erfordert Mut

                  Wie hat Dir der Artikel gefallen?

                  WISE SEO: Die besten Hacks: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,88 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.

                  Merken

                  Weitere Beiträge

                  SEO Browser – so sieht Google Deine Website

                  Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 44 Sekunden

                  Ein SEO Browser Tool zeigt eine Website so an, wie Suchmaschinen sie wahrnehmen. Der Browser zeigt Link-Informationen, das SERP-Snippet, Kopfzeilen und den nackten Content an. Sehr nützlich um Onpage Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung abzuleiten.

                  Donkey Cutts SEO Browser
                  Das Bild zeigt das Ende des ersten Level des eher spaßigen als nützlichen SEO Browser Game Donkey Cutts, benannt nach Google SEO Guru Matt Cutts, der für zahlreiche Google Updates verantwortlich gemacht wird.

                  Wozu ein SEO Browser ?

                  Eine Suchmaschine nimmt den Inhalt inklusive Metadaten einer Webseite anders wahr als ein menschlicher Leser. Die Wahrnehmung einer Seite ist aber entscheidend für den Suchalgorithmus, der auch das Ranking der Site bestimmt. Also ist es sehr hilfreich, für die eigene Domain herauszufinden, wie Google diese sieht und daraus SEO Maßnahmen zur Optimierung abzuleiten.

                  Kostenlose SEO Browser

                  Es gibt ein paar kostenlose SEO Browser, die wir im folgenden in ihrer Funktionsweise gerne vorstellen und die helfen, den Bedarf für Onpage Marketing Aktivitäten zu erkennen.

                  Browseo aus Deutschland

                  Nach dem Aufruf von Browseo und der Eingabe einer URL generiert das Tool eine Ausgabe, in der folgende Elemente angezeigt werden:

                  • Antwort-Code (Response Code, 200 = OK)
                  • Anzahl Wörter, Anzahl interner und externer Links sowie nofollow Angaben
                  • Preview des SERP Schnipsels
                  • Hierarchie der Kopfzeilen
                  • Anzeige des Raw Content der Seite, also unter Entfernen aller möglichen Layout Anweisungen

                  Weiterhin gibt es eine Funktion, die Check for Cloaking Attempt heisst und prüft, ob ein menschlicher Besucher dieselben Page Links präsentiert bekommt wie der Crawler bzw. Roboter einer Suchmaschine. Sollte das nicht der Fall sein, liegt ein Hinweis auf Page Spam vor.

                  Search Spider Simulator Tool

                  Dieses Online Werkzeug ist etwas anders das eben vorgestellte. Es heisst Spider Simulator Tool und indiziert eine Seite so, wie es eine Suchmaschine tun würde, so viel ist gleich zu Browseo. Allerdings ist die Ausgabe des Robots deutlich anders:

                  SEO Browser
                  Spider Simulator Tool

                  Oben gibt der Spider die Meta Informationen aus, übrigens ist hier nicht ohne Grund zu sehen, dass keine Keywords angegeben sind. Denn das Meta namens Keywords ist seit einiger Zeit in der Suchmaschinenoptimierung ohne Bedeutung, das nur als kleiner Tipp a Rande.

                  Danach folgt allerdings eine recht coole Anzeige des nackten Contents der Site, also komplett ohne HTML Markup Daten, so wie Robots sie crawlen. Leider kann dieses englische Tool keine deutschen Umlaute verarbeiten, sonst würde es noch mehr Laune machen!

                  Die internen und externen Links werden jeweils einzeln aufgelistet, pro Link wird der Anchor Text mitangezeigt, nofollow Angaben gibt es keine. Diese Liste von Links ist sehr übersichtlich und zeigt einem direkt, welche Verweise vorhanden sind und welche Ankertexte doppelt oder mehrfach vorkommen oder bzgl. SEO optimierungswürdig sind. Man sollte bei den Ankertexten den Keyword Bezug für Suchmaschinen nicht aus dem Auge verlieren.

                  Domaintools SEO Browser

                  Dieses Tool liefert eine Art WhoIs Record für eine Domain und zeigt alle erdenklichen Angaben an, die öffentlich verzeichnet sind:

                  SEO Tool
                  Domain Tools SEO Browser

                  Zu jedem dieser Infos, wo der Pfeil nach rechts steht, gibt es weitere Aktionsmöglichkeiten. So kann etwa ein Reverse Whois mit diesem Tool durchgeführt werden. Der Site Title sowie die Anzahl eindeutiger Terme wird auch angezeigt, das entspricht zwar keiner Keyword Analyse, ist aber ein erster Indikator. Den SEO Score sollte man nicht ganz so ernst nehmen, die Website liefert keinerlei Erklärungen dazu und wir sind zwar stolz auf unsere Webseite, aber 99% sind doch etwas viel des Guten 😉

                  SEOquake Browser Plugin

                  Bei SEOquake handelt es sich um ein sehr mächtiges Plugin für Google Chrome und Mozilla Firefox. SEOquake bietet extrem viele Funktionen, darunter eine Toolbar, die neben dem PageRank auch andere Daten wie die Anzahl der indizierten Seiten, das Alter der Domäne, die Anzahl der Text Links (SEMrush), die verlinkenden Domains, den Bing Index und den Alexa Rank in Kurzform anzeigt:

                  SEOquake Browser Plugin
                  Die SEOquake Toolbar

                  Jede Info ist klickbar und öffnet in einem neuen Tab eine Site mit vielen Detailinfos. Man kann sich auch sehr schön die Keyword Dichte auf einer eigenen Seite ausgeben lassen. SEOquake untergliedert dabei die Keywords nach der Anzahl der enthaltenen Terme, gibt an wo das Keyword gefunden wurde (Titel, Domainname, Meta Keywords), wie oft es im Content vorkommt, mit welcher Dichte in Prozent und der Prominenz. Letzteres ist wohl so etwas wie die WDF*IDF Kennzahl.

                  Sehr hilfreich ist auch die Diagnose Funktion der Toolbar, die auch leicht umzusetzende Hilfestellungen gibt welche Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung angebracht sind:

                  SEO Advice
                  Hinweise der SEOquake Toolbar

                  Der SEO Browser

                  Dieses free Tool heisst seo-browser.com. Es ist kostenlos und ohne Registrierung möglich, die Software zu nutzen, man muss aber nach Eingabe seiner URL den Button Simple drücken und nicht Enter! Danach erscheint eine Ansicht der HTML Seite so, wie Google sie wahrscheinlich auch wahrnimmt.

                  Interne Darstellung
                  Ansicht einer Website aus Sicht einer Suchmaschine

                  Insgesamt nichts wirklich Aufregendes, aber dennoch erstaunlich für den menschlichen Betrachter . Das schöne ist, dass man den Check für eine verlinkte Seite direkt ausführen kann, indem man im Browser auf den hervorgehobenen Link im Analyse Output des Browsers klickt. Das beschleunigt die Marketing Arbeit ungemein.

                  Der Google Cache

                  Google selbst bietet eine etwas versteckte Möglichkeit an, die Version einer Webseite abzurufen, so wie sie im Cache der Suchmaschine selbst gespeichert ist. Dazu muss man den Steuerbefehl cache: verwenden. Am einfachsten funktioniert das, indem man die Google URL wie folgt aufruft:

                  http://google.com/search?q=cache:www.erfolgsrezepte-online.de

                  Die www-Adresse muss natürlich entsprechend angepasst werden. Es kann sein, dass die gewünschte Website nicht im Cache von Google ist, in diesem Fall wird ein Fehler ausgegeben. Wer die nackten Daten samt Meta Informationen sehen will, der kann folgende URL aufrufen:

                  https://developers.google.com/structured-data/testing-tool

                  Für die eingegebene URL wird dann der rohe HTML Text zurückgeliefert samt Meta Daten inklusive hAtom Angaben, LocalBusiness, Organization und auch Fehlermeldungen und Hinweisen, die beim Crawlen erkannt wurden.

                  Weitere SEO Ressourcen

                  Die genannten Tools helfen enorm beim Optimieren der eigenen Webseite. Man sollte nicht vergessen, dass neben lokalen Site Optimierungen auch Dinge wie der PageRank eine Rolle spielen, ebenso die Anzahl der Besucher auf einer Seite sowie die Aktivitäten in sozialen Medien. Insbesondere misst eine Search Engine wie Google, wie viele Likes eine Facebook-Seite, die für eine bestimmte Website steht, erhalten hat!

                  Ein paar weitere Ressourcen für alle, die tiefer einsteigen möchten:

                  Unsere Buchempfehlung zum Thema SEO für alle, die erfolgreicher mit ihrer Webseite werden möchten:

                  Guerilla SEO: Do It Yourself: Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle mit eigener Homepage

                  € 15,84
                  Guerilla SEO: Do It Yourself: Schritt-für-Schritt-Anleitung für alle mit eigener Homepage
                  89

                  Praxiswert

                  9/10

                    Verständlichkeit

                    10/10

                      Umfang

                      8/10

                        Preis

                        9/10

                          Vorteile

                          • Ausgewiesenes Praxisbuch
                          • Für Anfänger geeignet
                          • Sehr verständlich geschrieben
                          • Schnelle Infos
                          • Unterhaltsam

                          Nachteile

                          • Erfordert Mut

                          Wie hat Dir dieser SEO-Artikel gefallen?

                          SEO Browser – so sieht Google Deine Website: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

                           

                          Weitere Beiträge

                          Google Webmaster Tools: Sitemap einreichen

                          Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 17 Sekunden

                          Die Google Webmaster Tools bieten eine einfache Möglichkeit, zeitnah eine Sitemap zur Indizierung einzureichen und somit den Indizierungsprozess (also das Crawling) zu beschleunigen.

                          sitemap

                          Warum eine Sitemap einreichen?

                          Erstens aus dem eben genannten Grund: Google indiziert die Seiten, die in der Sitemap genannt sind, dann schneller. Schneller heisst hier, Google lässt sich zum einen nicht so viel Zeit, bis die Webseite berücksichtigt wird. Und zum anderen braucht der Crawler auch nicht so lange, weil die Sitemap den Prozess erheblich beschleunigt. Gut für alle, vor allem, seit die Page Speed für SEO ein Erfolgsfaktor geworden ist.

                          Zweitens: Die Google Webmaster Tools geben direkt eine Rückmeldung darüber, ob die Sitemap syntaktisch korrekt ist oder nicht. Wenn Fehler erkannt wurden, kann man schnell die Sitemap korrigieren und sie erneut einreichen.

                          Drittens: Mit Hilfe einer Sitemap bekommt Google direkt gesagt, welche Seiten zu indizieren sind. Normalerweie durchsucht Google die Startseite einer Domäne nach Links und folgt dann jedem dieser Links. Jede so erreichte Seite wird wiederum gecrawlt usw. Seiten, die nicht direkt verlinkt sind oder die mit anderen Seiten einen geschlossenen Link-Kreislauf bilden, bleiben von Google unentdeckt. Hier hilft es sehr, eine sitemap.xml Datei einzureichen, damit Google auch wirklich weiß, welche HTML-Ressourcen vorhanden sind.

                          Mit Webmaster Tools die Sitemap einreichen

                          Das ist ganz einfach, wir erklären Schritt für Schritt wie es geht.

                          Zuerst die Google Webmaster Tools aufrufen über folgenden Link:

                          https://www.google.com/webmasters/tools/home?hl=de

                          Die Startseite zeigt alle Webseiten, die Du bei den Google Webmaster Tools registriert hast. Wähle die Website aus, für die Du Deine Sitemap einreichen möchtest.

                          Nachdem Du Deine gewünschte Webseite angeklickt hast, erscheint das Dashboard dafür, welches unter der Überschrift Aktueller Status eine Übersicht über Crawling Fehler, die Suchanalyse sowie die Sitemaps anzeigt. Klicke auf den letzten Bereich Sitemaps und es erscheint folgendes:

                          Google Webmaster Tools Sitemap
                          Webmaster Tools Sitemap einreichen

                          Nach Klick auf den Button rechts oben poppt eine Abfrage hoch, in der der Name Deiner Sitemap abgefragt wird. Üblicherweise heißen Sitemaps sitemap.xml oder main-sitemap.xml, aber der Name kann grundsätzlich beliebig gewählt werden. Du kannst entweder die Sitemap testen oder gleich einreichen, wobei sie dann ebenfalls getestet wird. Hast Du die Sitemap eingereichet, erscheint folgender Hinweis:

                          Google Webmaster Tools
                          Sitemap einreichen

                          Klicke auf den Text Aktualisieren Sie die Seite, dann baut sich die Seite neu auf und zeigt Infos zur eingereichten Sitemap:

                          Webmaster Tools Sitemap Statistik
                          Statistik zur eingereichten Sitemap

                          Rechts in der Spalte Indexiert steht üblicherweise der Statustext Ausstehend, weil der Google Crawler eine Zeit braucht, bis er die Sitemap eingelesen hat (das kann auch ein paar Tage dauern).

                          Fazit & Empfehlungen

                          Schau‘ also regelmäßig in den Webmaster Tools rein, was aus der Indizierung Deiner eingereichten Sitemap geworden ist und checke insbesondere, ob Fehler beim Einlesen aufgetreten sind.

                          Wenn Du noch keine Sitemap hast, hilft Dir unser Artikel Sitemaps erstellen – so geht’s ganz einfach weiter.

                          Weiterführende Infos zur Suchmaschinenoptimierung gibt unser Artikel SEO und Sitemaps.

                          Übrigens sollte man seine Sitemap immer über eine robots.txt Datei, die im Hauptverzeichnis der eigenen Webpräsenz liegt, referenzieren!

                          Wir empfehlen außerdem, die Sitemap auch bei Bing und Yahoo einzureichen, das geht über die Bing Webmaster Toolbox.

                          Wie Google tickt

                          € 27,00
                          Wie Google tickt
                          91.5

                          Praxiswert

                          9/10

                            Verständlichkeit

                            9/10

                              Umfang

                              9/10

                                Preis

                                9/10

                                  Vorteile

                                  • Insiderwissen aus 1. Hand
                                  • Amüsant geschrieben
                                  • Für Optimierer
                                  • Mit SEO-Infos

                                  Wie hat Dir der Artikel gefallen?

                                  Google Webmaster Tools: Sitemap einreichen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

                                  Weitere Beiträge

                                  SEORCH – der Webseitencheck für SEO-Maßnahmen

                                  Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 55 Sekunden

                                  Wer seine Webseite für Google optimieren möchte und sehen will, welche SEO-Maßnahmen sinnvoll sind, der kommt an SEORCH, dem Webseitencheck nicht vorbei. Wir geben Tipps für die Arbeit mit dem Tool.
                                  SEORCH Webseiten Check

                                  Was ist SEORCH?

                                  SEORCH ist ein online Tool, scannt Deine Webseite und prüft sie gegen verschiedene SEO-relevante Faktoren.

                                  SEORCH bietet Dir beim Einstieg zwei Möglichkeiten, Deine Webseite auf SEO-Faktoren hin abzuklopfen:

                                  1. Allgemeine Analyse ohne spezifisches Keyword
                                  2. Analyse mit Bezug auf ein vorgegebenes Keyword

                                  Möglichkeit zwei enthält den gleichen Bericht wie die erste, ist aber um einen Report ergänzt, der Deine Position im Google Ranking und Deine stärksten (weil relevantesten) Konkurrenten bzgl. dieses Keywords darstellt. Außerdem werden bei Keyword-Bezug bestimmte Kriterien hinsichtlich dieses Keywords geprüft. Ohne Keyword-Bezug wird beispielsweise der Titel nur auf eine plausible Länge und Wortanzahl hin gecheckt und mit Keyword-Bezug wird auch validiert, ob es im Titel vorkommt.

                                  Wir empfehlen, das SEORCH Tool zunächst auf oberster Ebene (also Angabe Deiner Domäne ohne Unterseite) kein Keyword anzugeben, es sei denn, Du willst die Hauptseite auch hinsichtlich eines bestimmten Schlüsselwortes optimieren und warst dafür schon tätig.

                                  Das Reporting von SEORCH

                                  Nach Eingabe Deiner URL und Klick auf den Button Check dauert es nur wenige Sekunden, bis der Report erscheint. Ganz oben im Report siehst Du eine Miniaturansicht Deiner Webseite, das Alter der Domäne (ein wichtiges SEO-Kriterium) und die Möglichkeit, den Report als PDF herunterzuladen.

                                  Onpage SEO Faktoren

                                  Gleich im Anschluss kommen die eigentlich wichtigen Fakten, zunächst die vier signifikantesten OnPage-Kriterien für Search Rankings:

                                  SEORCH Faktoren
                                  SEORCH Onpage SEO-Faktoren

                                  Hier ist nur das erste dargestellt, der Title-Tag, die anderen sind Meta-Description, der Text der Seite (body) und eine Links-Statistik.

                                  Der Screenshot zeigt Erfreuliches: Der Title-Tag hat erstens die richtige Länge und zweitens eine gute sprachliche Struktur (Wortanzahl). Ein Klick auf Zeig mir das mal stellt den Inhalt des Tags als Popup-Text dar. Die grünen Häkchen rechts im Bild lassen direkt erkennen: Hier besteht erst mal kein Handlungsbedarf für Search Optimization, gut so!

                                  Wenn Handlungsbedarf besteht, wird das so auf SEORCH dargestellt, dabei werden Meta Informationen auch ausgewertet:

                                  SEORCH Reporting
                                  SEORCH Report

                                  Die interne Links sind gemäß dem grünen Haken wahrhaft im grünen Bereich. Die Anzahl der ausgehenden Links sieht SEORCH als zu niedrig an und kennzeichnet das entsprechend  mit einem roten Ausrufezeichen. Unsere Empfehlung ist aber: Nicht auf Teufel komm raus externe Links einbauen, denn wenn der Besucher Deiner Website diese verlässt, dann hast Du auch nichts davon! Wir finden, 3 ausgehende Links auf einer Seite durchaus angemessen, mehr müssen es nicht auf Biegen und Brechen sein!

                                  Die Links ohne Title-Attribut wurden mit einem blauen Ausrufezeichen markiert. Das ist kein harter Fehler oder Makel, sondern heisst im SEORCH-Sprech „You can do better“. Das heisst einerseits, es ist nicht wirklich gravierend, einen solchen Hinweis zu erhalten und andererseits, dass es auch nicht schadet, dem Hinweis nachzugehen und die Ursache für die Meldung zu beheben.

                                  Der Vollständigkeit halber hier die Kriterien, die das Tool als gute Links einstuft:

                                  Gute Links
                                  SEORCH gut verlinkte Seite

                                  Ganz wichtig sind also auch Meta Angaben wie der Title Tag!

                                  Offpage SEO Faktoren

                                  Spannend geht es mit den Offpage Marketing Faktoren weiter, denn diese lassen sich nicht so einfach beeinflussen wie die o.g. Onpage SEO Kriterien.

                                  Die Anzahl der Backlinks ist ein Gradmesser für die Popularität oder Beliebtheit der Seite und ist ohne intensives Marketing nur schwer zu beeinflussen. Frühere Webspamming Maßnahmen von Seitenbetreibern haben Google zum Penguin Update veranlasst.

                                  Die Anzahl der Seiten im Google-Index gibt an, wie viele HTML Pages Google indiziert hat. Diese Anzahl stimmt im Idealfall mit der Gesamtzahl der vorhandenen Seiten überein. Ist sie niedriger heisst das quasi, dass einzelne Seiten nicht intern verlinkt und daher auch nicht von Google auffindbar sind. Ganz frische Seiten sind allerdings anfangs auch nicht im Index, weil der Google Crawler oft ein paar Tage braucht, bis er erstmals auf einer Page vorbeischaut.

                                  Den Google PageRank kann man direkt nicht beeinflussen, sondern nur indirekt über Onpage und Offpage Suchmaschinenoptimierung. Er wird zudem über geheime Algorithmen gebildet, so dass wir uns an den Spekulationen darüber hier nicht beteiligen wollen. Was Wikipedia angeht, so ist es eine Eigenheit von SEORCH, dies als Indikator anzugeben. Auch wenn Wikipedia sehr prominent im Netz vertreten ist, so muss es doch nicht oberstes Ziel sein, einen Backlink auf Wikipedia zu erhalten…

                                  Soziale Netzwerke

                                  In diesem Abschnitt wird angezeigt, wie gut die Verlinkung Deiner Domäne über Backlinks auf Facebook, Google+ usw. ist, also wie oft die URL auf Social Media Seiten und Profilen erwähnt und verlinkt ist. Wenn hier niedrige Werte stehen, lohnt es sich, im Social Media Bereich aktiv zu werden und Werbung in eigener Sache zu betreiben (Link teilen, Freunde um ein Like bitten etc.).

                                  Semantische Analyse

                                  Der Flesch-Wert gibt die Lesbarkeit eines Textes an, die natürlich an sich subjektiv ist, so dass dieser Wert nur als theoretischer Ansatz angesehen werden kann, einen Text zu bewerten. Ob ein Text lesbar ist, hängt u.a. von der Satzlänge, der Anzahl der Aufzählungen, der Wortwahl usw. ab. Wichtig ist nur, dass der Besucher Deiner Webseite versteht, was Du schreibst und der Text flüssig zu lesen ist. Dann kann die Suchmaschinenoptimierung auf diesem Text aufsetzen und ihn weiter in den SERPs vorantreiben.

                                  Interessanter ist die Liste der Keywords, die als relevant erkannt wurden. Sie ist allerdings nur ein grober Anhaltspunkt, denn zusammengesetzte Keywords werden in dieser Liste nicht berücksichtigt.

                                  Danach folgt eine Analyse der Seitenstruktur, insbesondere der Überschriften und ihrer Hierarchie. Wichtig:

                                  1. Eine H1-Überschrift pro Seite
                                  2. Unterhalb von H1 mindestens 2 H2-Überschriften
                                  3. Unterhalb von H2 am besten je mindestens eine, besser zwei H3-Titel

                                  Technische Faktoren

                                  Hier wird das Alter der Domäne bezogen auf Daten aus der Waybackmaschine angezeigt. Ist die Seite jung, steht hier gar nix.

                                  Neben anderen Angaben sind hier insbesondere die zu robots.txt und der Sitemap interessant. Auch die Textrate, also der Anteil des Textes am Gesamtcontent ist eine wichtige Maßzahl, wenn relativ gesehen zu wenig Text vorhanden ist, dann unbedingt welchen ergänzen.

                                  Die Angaben von SEORCH zu CSS und Javascript sind u.U. nicht ganz so hilfreich, denn oft lassen sich solche Dateien nicht ohne Probleme zu einer kondensieren (beispielsweise gibt es für WordPress einige Plugins, die das leisten, aber das führt in vielen Fällen zu gravierenden Falschdarstellungen der Seite selbst).

                                  Mobile SEO

                                  Sehr hilfreich ist die Darstellung der Seite so, wie sie auf mobilen Endgeräten angezeigt wird. Allerdings: Wer ein sehr kleines Display hat, der rechnet hoffentlich damit, dass nicht jede Webseite optimal und gänzlich auf diesem dargestellt wird…

                                  Die Webite Performance sollte im Auge behalten werden, denn Google straft Seiten etwas ab, wenn sie zu langsam laden. Der Grund: Das Crawling würde sonst zu viel Zeit in Anspruch nehmen, was weniger Seiten pro Zeiteinheit indizierbar macht.

                                  Weiterführende Infos

                                  Neben SEORCH gibt es eine ganze Reihe weiterer Tools, die wir separat vorstellen.

                                  Wer sich intensiver mit dem Thema SEO/SEM befassen möchte, dem sei folgender Buchtipp aus unserem Testbericht ans Herz gelegt:

                                  Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing

                                  € 34,95
                                  Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing
                                  92.5

                                  Praxiswert

                                  9/10

                                    Verständlichkeit

                                    9/10

                                      Umfang

                                      10/10

                                        Preis

                                        9/10

                                          Vorteile

                                          • Sehr umfangreich
                                          • Große Themenvielfalt
                                          • Insidertipps
                                          • Viele Tipps & Tricks

                                          Nachteile

                                          • Fülle an Informationen

                                          Wie hat Dir der Artikel gefallen?

                                          SEORCH – der Webseitencheck für SEO-Maßnahmen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,92 von 5 Punkten, basieren auf 12 abgegebenen Stimmen.
                                          SEO Agentur Testsieger

                                           

                                          Merken

                                          Weitere Beiträge

                                          SEO Tools für Webmaster

                                          Geschätzte Lesezeit: 9 Minuten, 11 Sekunden

                                          Die eigene Webseite im Google Ranking pushen und einen Platzierung ganz oben in der Trefferliste ergattern. Dazu muss der ambitionierte Webmaster allerdings einiges an Arbeit investieren, denn die Konkurrenz ist groß. Sinnvolle Maßnahmen sind in diesem Beitrag zusammengestellt.

                                          SEO Tools für Webmaster

                                          Erste Schritte vor dem Tool-Einsatz

                                          Optimiere zuerst Deine Webseite selbst, das wird auch Onpage Optimization genannt. Die ersten einfachen Maßnahmen haben wir in diesem Artikel beschrieben.

                                          Ganz wichtig: Sorge dafür, dass ausreichend Content auf den wichtigen Seiten vorhanden ist. Das ganze Optimieren nützt nichts, wenn nur drei, vier Artikel auf einer Domäne vorhanden sind, Denn dann ist die Relevanz der Webpräsenz in jedem Fall untergeordnet. Wahrscheinlich wird Google diese dann gar nicht wahrnehmen. Also am besten über das schreiben, was einen interessiert und idealerweise ein Content Management System dafür benutzen wie WordPress . Der Vorteil ist, dass man gleich ein SEO Plugin nutzen kann, das einem die Arbeit mit einer schnell verfügbaren Auswertung ganz erheblich erleichtert und enorm hilft, unnötige Fehler zu vermeiden.

                                          Mache Deine Webseite mobil

                                          Warum, fragst Du Dich vielleicht. Google hat ab Ende April damit begonnen, Seiten explizit danach zu beurteilen, ob sie auf mobilen Endgeräten wie Smartphones ordentlich dargestellt werden. Falls die Darstellung ungenügend ist, was meist bei Seiten passiert, die älter sind oder händisch (ohne Tools wie WordPress) erstellt wurden, werden sie wahrscheinlich abgestraft. Das wird auch als Mobilegeddon bezeichnet und ist relevant, wenn Deine Homepage nicht mobil lauffähig ist.

                                          Webseite inhaltlich ausrichten

                                          Man sollte seinen Fokus auf einen Themenkomplex richten und herausfinden, was genau die Leute lesen wollen. Dafür ist es wichtig, zuerst ein Analysewerkzeug zur Hand zu haben, welches das ermöglicht und den Webmaster entsprechend unterstützt. Die Besucherströme auf einer Website tracken, genau das macht Google Analytics. Wenn man WordPress benutzt, kann man ganz komfortabel und automatisch mit dem Plugin Google Analytics by Yoast die Trackings Codes auf all den Beitragsseiten der Website einfügen lassen. So steht dem WeAdmin später eine komfortable Abfrage der begehrtesten Suchbegriffe in den Google Webmaster Tools zur Verfügung.

                                          Hat man herausgefunden, welche Seiten der eigenen Webpräsenz die User besuchen, dann kann man versuchen, diese Seiten zu optimieren, mehr Inhalte dort hinzuzufügen oder weitere Beiträge mit ähnlichem Inhalt zu schreiben. Es leuchtet ein, dass man sich zuerst auf die am meisten besuchten Pages konzentrieren sollte. Lieber weniger Seiten, die aber umso wichtiger sind, bearbeiten als viele irrelevante Inhalte. Es ist schwierig, gut rankenden Content zu erstellen, daher auf die vielversprechendsten Projekte den Fokus setzen.

                                          Nützliche SEO Tools

                                          Die meisten Tools zur Suchmaschinenoptimierung sind kostenfrei und dennoch sehr gut geeignet, um das Ranking der eigenen Homepage positiv zu verändern. Wir stellen einige etablierte Werkzeuge vor.

                                          Marktanalyse

                                          Wonach suchen eigentlich die Leute im Netz? Das ist ad hoc nicht zu beantworten, deshalb muss man Tools verwenden, um es herauszufinden. Das Keywordtool zeigt Dir für einen Begriff Deiner Wahl welche automatische Ergänzung Google dafür vornehmen würde. Beispielsweise für ferienwohnung gibt es folgende ausführliche Ausgabe:

                                          SEO Analyse Keywords
                                          Keywordtool Ergebnisse für den Begriff Ferienwohnung

                                          Was sagt uns das nun? Wenn jemand eine Ferienwohnung sucht, dann in erster Linie an der Ost- oder Nordsee, als nächstes in Berlin, dann auf Sylt etc. Das ist insbesondere für Marketing Maßnahmen für Suchmaschinen wichtig zu wissen, vor allem im Rahmen von Google AdWords. Oft meint man, bestimmte Suchworte seien die einzig wichtigen, aber mit solchen Auswertungen wird man oft eines besseren belehrt.

                                          Die letzten beiden Einträge (von vielen weiteren, die wir aus Platzgründen nicht anzeigen können) sind die Ergänzung, wenn man nach dem Hauptkeyword ein Leerzeichen tippt und danach ein a. Diese Wortergänzungen geben nur eine grobe Richtung an und sollten lieber mit anderen Tools weiter geprüft werden.

                                          Google Keyword Planner: Keyword-Recherche

                                          Eines dieser SEO Tools, um zu analysieren, welches Keywords ein hohes Suchvolumen haben, ist der Google Keyword Planner. Nach dem Start dieses Wekzeugs wählt man Ideen für neue Keywords und Anzeigengruppen suchen. Die Suche sollte geographisch eingeschränkt werden, beispielsweise auf Deutschland. Wenn man ein regionales Produkt anbietet, lohnt es sich ggfs., auf einen Landkreis oder eine Stadt samt Umland einzuschränken.

                                          Als Ergebnis liefert der KeyWord Planner für den o.g. Begriff diese Liste (welche sich natürlich im Lauf der Zeit verändert):

                                          Google Keyword Tool
                                          Ergebnisse des Keyword Tools

                                          Am besten sortiert man, wie im Bild zu sehen, die Auflistung durch Klick auf Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat nach diesem Kriterium, um auf einen Blick die relevantesten Suchbegriffe für Suchmaschinen in diesem SEO Tool zu sehen. Zu Ferienwohnung werden also insbesondere die Wortkombinationen ferienwohnung direkt und ferienwohnung mieten angezeigt. Für diese Suchbegriffe sollte man seine Seite also u.a. optimieren und die Relevanz steigern.

                                          An zweiter Stelle links steht Ferienhaus. Sofern inhaltlich relevant – das ist wichtig, denn der Leser soll auch Inhalte sehen, die er erwartet und die Sinn machen -, sollte laut Werkzeug auch für das Ferienhaus eine Optimierung vorgenommen werden. Natürlich nur, wenn man eines anzubieten hat oder eines beworben werden soll. So kann man die Linkpopularität für seine Webseite erheblich erhöhen und Mitbewerber auf die hinteren Plätze in den SERPs verweisen. Eine anspruchvolle, aber lösbare Aufgabe für Webmaster, die sich dem Thema SEO ernsthaft widmen.

                                          Die Angabe der Suchanfragen pro Monat ist besonders zu beachten. Es macht nur Sinn, Keywords im Auge zu behalten, nach denen auch in ausreichender Anzahl gesucht wird. Die rechts daneben stehende Angabe zum Wettbewerb muss ebenfalls berücksichtigt werden. Dort, wo ein hoher Wettbewerb ist, lohnt sich ein Engagement eben nur, wenn die Suchanfragenanzahl entsprechend hoch und der Wettbewerb nicht gerade exorbitant groß ist.

                                          Übrigens empfiehlt es sich, die Richtlinien von Google zum Thema Optimierung von Inhalten einzuhalten. Ansonsten riskiert man negative Effekte bis hin zu Bestrafungen. Letzteres bedeutet weniger eine Geldstrafe als vielmehr wesentlich schlechtere Suchergebnisse als erhofft.

                                          Optimierung der Inhalte mit SEO Tools

                                          Nachdem man nun herausgefunden hat, welche Keywords lohnenswert erscheinen und entsprechend Inhalte dafür aufgebaut hat, sollte man prüfen, ob diese Inhalte optimiert werden können. Dazu kann man ebenfalls die o.g. Webmaster Tools von Google verwenden. Es gibt darüber hinaus zahlreiche weitere kostenlose SEO Tools, von denen hier nur einige genannt seien.

                                          SEOlytics: Keyword-Analyse online

                                          SEOlytics ist für eine Domäne kostenlos und prüft für bis zu 20 Keywords, wo Verbesserungsmöglichkeiten auf Deiner Website bestehen. Es lohnt sich dieses Werkzeug auszuprobieren, denn es liefert zahlreiche Statistiken und hilfreiche Hinweise.

                                          SERPCheck: Vergleich mit der Konkurrenz

                                          Mit dem SERPCheck prüfst Du, wie gut Deine Webseite gegen bekannte Konkurrentzseiten performt und zwar hinsichtlich bestimmter Keywords. Wähle dort am besten unter Region die deutsche Suchmaschine, wenn Du eine Site mit deutschem Inhalt betreibst. Nachdem Du deine URL sowie die von ein oder zwei Konkurrenten eingetragen hast, gib ein paar Keywords an und drücke dann auf Check all Keywords. Du erhältst dann eine Statistik, wo Deine Seite im Index rankt und welche anderen Seiten im Ranking stehen. Es empfiehlt sich, die Konkurrenz-Websites anzuschauen und mit SEO Tools zu prüfen, um Erkenntnisse für die eigene Homepage zu bekommen.

                                          Open SEO Stats: Plugin für Browser

                                          Einen sehr guten schnelle Überblick über eine Webseite bekommt man mit dem Chrome Plugin Open SEO Stats (natürlich nur für den Chrome Browser verfügbar), welches früher PageRank Statistics hieß:

                                          SEO Tools Open SEO Stats
                                          Open SEO Stats Statistik

                                          Das Tool hält weitere Statistiken bereit, wie etwa die Anzeige der Meta-Tags, Traffic Infos, geopraphische Daten, Links-Statistiken und Geschwindigkeitsprüfungen.

                                          SEORCH: Onpage und Offpage SEO-Check

                                          Einen super SEO Überblick – ohne dass man ein Keyword angeben muss – bietet SEORCH. Die wichtigsten Kriterien werden geprüft und zwar on Page und Off Page und übersichtlich dargestellt:

                                          SEO Tools Analyse
                                          SEORCH On Page Analyse

                                          Schön zu sehen: SEORCH merkt an, dass zu wenig Text innerhalb des Body-Tags steht. Die erste Maßnahme ist also, Content zu ergänzen! Auch wird geprüft, ob genügend ausgehende Links vorhanden sind, am besten zu qualitativ guten Seiten (über PageRank Analyse prüfen). Die Offpage Analyse zeigt die vorhandenen Backlinks auf eine Domäne.

                                          Copyscape: Duplicate Content entdecken

                                          Guter Content bringt nur was, wenn er nicht von anderen kopiert bzw. plagiiert wird. Ob jemand das tut und wer, das kannst Du mit Copyscape herausfinden. Außerdem kannst Du mit diesem Tool Duplicate Content identifizieren und ihn eliminieren: Tipp: Auf keinen Fall eine Spiegelseite (Mirror) aufbauen, auf der fast gleiche oder gar identische Inhalte wie auf einer anderen Deiner Domains vorhanden ist. Das wird höchstwahrscheinlich von modernen Suchmaschinen abgestraft.

                                          Das WDF*IDF Tool

                                          WDF*IDF steht für Within Document Frequency / Inverse Document Frequency. Kurz gesagt drückt diese Maßzahl aus, wie das Verhältnis eines gegebenen Keywords bzw. Terms zu den restlichen Termen in einem Dokument ist. Meist ist ein Dokument eine Webseite. Die WDF*IDF Zahl ist ein besserer Indikator als die relative Häufigkeit eines Fokus Keywords in einem Text zu messen. Mit Hilfe dieser Kennzahl kann man auch sogenannte Proof Terms ermitteln. Ein Proof Term ist ein Begriff, den Google heranzieht, um die Vertrauenswürdigkeit einer Seite zu beurteilen. Das wird auch als KBT bezeichnet (Knowledge Based Trust).

                                          Das kostenlose WDF*IDF Tool analysiert eine Webseite hinsichtlich eines Keywords und zeigt das Keyword-Umfeld mit Hilfe der Frequenz-Analyse an. Allerdings fällt negativ auf, dass manchmal ein mehrfach vorkommender Begriff nicht richtig erkannt und damit auch nicht in der Statistik ausgewiesen wird. Das Scraping des Contents funktioniert also nicht wirklich gut!

                                          Die Sistrix Toolbox

                                          Das Online Tool von Sistrix analysiert eine gegebene Website und zeigt gefundene Fehler an. Komfortabel lassen sich die Schwachstellen auf der eigenen Homepage identifizieren und mit Hilfe der Hinweise auf der Sistrix Oberfläche beheben. Neben schwerwiegenden Schnitzern werden auch Hinweis gegeben, welche SEO-Maßnahmen zusätzlich hilfreich sein könnten. Auch eine Konkurrenzanalyse und eine Keywordprüfung bietet die Toolbox. Nicht fehlen darf natürlich auch die Backlink Auskunft für die untersuchte Webseite.
                                          Mittlerweile gibt es in der Toolbar auch eine Cloud Funktion, die semantisch verwandte Begriffe zu einem Keyword darstellt. Damit macht das Optimieren von Content noch mehr Spaß und verspricht wesentlich erfolgreicher zu sein. Für ein Projekt kostenlos, ansonsten kostenpflichtig! Der Vorteil dieser Toolbox ist eine gewaltige Datenbank mit vielen Millionen Suchbegriffen. So kann schnell herausgefunden werden, für welche Keywords eine Seite wirklich rankt.

                                          Xovi Free Trial

                                          Das Analysewerkzeug von Xovi kann nach kostenloser Registrierung, die manuell von Xovi bearbeitet wird, 14 Tage lang frei genutzt werden. Ähnlich wie andere Softwaretools wird eine Keywordanalyse samt Onpage Prüfungen geboten. Zusätzlich gibt es nützliche Ressourcen für SEA, also die Suchmaschinenwerbung und auch bezüglich Affiliate-Möglichkeiten, also Einnahmequellen durch Werbung. Xovi zeigt auch die Backlinks zur geprüften Domäne an und enthält zahlreiche weitere Informationen, u.a. zu Affiliate und SEA (Suchmaschinenwerbung). Xovi kann als umfassende Monitoring Lösung angesehen werden und kostet leider nach der Probephase Geld. Außerdem kann man in der Testzeit nur einen Crawl machen lassen, was unschön ist.

                                          Google Trends

                                          Trends erkennen, das zahlt sich aus, denn wenn man weiß, was relevant sein wird, ist man der Konkurrenz gegenüber im Vorteil. Das SEO Tool Google Trends hilft dabei.

                                          Trendkurve
                                          Google Trends

                                          Nach Eingabe eines Begriffs zeigt eine Trendgrafik an, ob der Begriff eher stagniert, das Interesse dafür zu- oder abnimmt. Erhellend sind auch die Trends bei Suchanfragen, die man mit einem Klick abrufen kann. Die obige Grafik zeigt übrigens eine Gegenüberstellung zweier Begriffe. Es sind auch mehr als zwei möglich.

                                          Linkbird: Online Sichtbarkeit auswerten & verbessern

                                          Das Tool Linkbird von der gleichnamigen Firma aus Deutschland bietet eine zweiwöchige Testversion an, danach kostet es Geld. Mit dieser Software kann eine Webseite gegen die Konkurrenz gechallengt werden, ebenso können Analysen für Schlüsselworte gefahren werden. Dabei unterscheidet linkbird nach SEO-Keywords, Brand Keywords (also solche, die die Marke definieren) und Money Keywords (also solchen, mit denen man Geld zu verdienen hofft).

                                          Content Marketing
                                          Linkbuilding mit Linkbird

                                          Die Weboberfläche bietet zahlreiche Funktionen und Optionen, die Bedienung kann als halbwegs komplex bezeichnet werden. Eine Guided Tour vereinfacht den Einstieg, wobei die Benutzung recht intuitiv ist. So lassen sich etwa Backlinks zur eignen Domain, wie bei anderen Lösungen auch, effizient anzeigen und optimieren.

                                          Web Page Test: Geschwindigkeitsprüfung

                                          Die Geschwindigkeit, mit der Deine Domain aufgerufen werden kann, prüfst Du am besten mit dem Webpagetest. Möchte man eine Webseite erstellen, sollte man das Kriterium der Ladezeiten auf jeden Fall im Auge behalten, um die Sichtbarkeit im Index der Suchmaschinen weiter zu steigern.

                                          Fazit

                                          Für Webmaster gibt es zahlreiche SEO Tools, die nicht nur nützlich sind, sondern auch gewinnbringend eingesetzt werden können. Sie erleichtern das Leben jedes Admins enorm. Ohne diese praktischen Helfer wären viele Arbeiten wesentlich mühseliger. Darum einfach das eigene Toolset regelmäßig aktualisieren und die besten Werkzeuge aufnehmen. Dieser Bericht hilft hoffentlich dabei.

                                          Weitere Ressourcen

                                          Für Einsteiger in das Thema ist SEO für Dummies die richtige Lektüre. Auch die Robots Datei sollte der Anfänger einer Prüfung unterziehen (weiterlesen).

                                          Im Testbericht der SEO-Bücher stellen wir die besten vor.

                                          Direkt im Browser helfen SEO Plugins für Firefox und Chrome.

                                          Schnelle Erfolge bringt eine Sitemap, die auch automatisch erstellt werden kann.

                                          Wenn Du dunklere Pfade beschreiten willst, dann ist vielleicht Black Hat SEO für Dich interessant.

                                          Geheimnis SEO: Mit aktuellen Infos zu Panda und Penguin

                                          € 6,99
                                          Geheimnis SEO: Mit aktuellen Infos zu Panda und Penguin
                                          88.75

                                          Praxiswert

                                          9/10

                                            Verständlichkeit

                                            9/10

                                              Umfang

                                              8/10

                                                Preis

                                                10/10

                                                  Vorteile

                                                  • Supergünstig
                                                  • Innovativ
                                                  • Umfangreiche Themenauswahl
                                                  • Profitipps

                                                  Nachteile

                                                  • Teils zu wenig Tiefe

                                                  Wie hat Dir der Artikel gefallen?

                                                  SEO Tools für Webmaster: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,69 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.

                                                   

                                                  Weitere Beiträge

                                                  Website Tools für Webmaster

                                                  Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 38 Sekunden

                                                  Für die Erstellung, Pflege und Optimierung von Webseiten gibt es zahlreiche nützliche Hilfsprogramme. Wir stellen einige davon vor, die sich in der Praxis bewährt haben.

                                                  Website Tools

                                                  Website Tools für Webmaster

                                                  Content Management & Site Builder

                                                  Um es ganz klar vorab zu sagen: Wenn Ihr eine komfortable und umfassende Lösung sucht, die kostenlos ist, Euch super Ergebnisse liefert und keine Programmierkenntnisse erfordert, nehmt WordPress. Das ist der de facto Standard für Blogs und dynamische Webseiten (also Sites, wo sich der Content öfter mal ändert).

                                                  Hier die wichtigsten Link für WordPress (achtet darauf: WordPress 4 ist die aktuelle Version):

                                                  • WordPress: Kostenlos erhältlich, es entstehen keine Kosten!
                                                  • Einstieg in WordPress 4: Verständlich erklärt, für die aktuelle WordPress Version 4, schon für 10,99 Euro zu haben
                                                  • WordPress Praxishandbuch: Profiwissen für die Praxis: WordPress installieren und erfolgreich einsetzen
                                                  • WordPress für Dummies: Ein gutes Buch für Anfänger für ein geringes Budget
                                                  • Plugins für WordPress: Ein Plugin ist eine Erweiterung. Für WordPress sind die allermeisten kostenlos und viele sind wirklich mächtig
                                                  • Als Plugins für WordPress empfehlen wir
                                                    • Yoast: Suchmaschinenmarketing. Yoast hilft Dir, Deinen Content auf ein bestimmtes Keyword hin auszurichten und Fehler zu vermeiden (wie etwa zu kurze oder zu lange Meta-Beschreibungen)
                                                    • WP Super Cache: für schnellere Ladezeiten – ebenfalls wichtig für SEO
                                                    • YARPP: zur automatischen Anzeige ähnlicher Artikel
                                                    • Google XML Sitemaps: Erzeugen einer Sitemap, sehr wichtig für Suchmaschinenoptimierung

                                                  Werkzeuge für die Webseiten-Analyse

                                                  Wenn es um das Thema SEO & SEM, also Suchmaschinenmarketing geht, seid Ihr mit diesen Tools gut bedient:

                                                  • Keyword Tool: Zu einem Suchbegriff liefert dieses Tool die am meisten gesuchten ergänzenden Suchbegriffe
                                                  • Ubersuggest: So ähnlich wie das Keyword Tool
                                                  • Speed Test für die eigene Seite: Testet den Zugriff von verschiedenen Kontinenten aus. Wichtig, um die eigene Site besser ranken zu lassen (Geschwindigkeit zählt heutzutage auch für Google & Co.!)

                                                    Ping Test
                                                    Speed Test einer Webseite
                                                  • Broken Link Checker: Sind alle Links auf Eurer Webseite richtig gesetzt oder laufen sie ins Leere? Einfach mit diesem Tool online prüfen
                                                  • Google Keyword Planner: Zeigt an, welche Keywords wie häufig über Google gesucht werden inkl. Trendanzeige. Wichtig: AdWords Konto muss vorhanden sein!
                                                  • XML Sitemap Generator: Läuft Deine Webseite nicht auf einem CMS wie WordPress, dann solltest Du dieses Tool verwenden, ansonsten ein WordPress Plugin. Denn Google ist begeistert, eine Sitemap für Deine Internetpräsenz vorzufinden!
                                                  • Piwik: Analyseplattform fpr Webseiten, wichtig für SEO & SEM: bringt Eure Website nach oben im Ranking. Allerdings braucht man einen Webserver auf dem Rechner, wo Piwik installiert werden soll. Kein Problem, wenn man einen der folgenden Hoster verwendet:

                                                  Webhosting Anbieter für Webseiten & Webpräsenzen

                                                  Die eigene Webseite muss auf einem öffentlich erreichbaren Server liegen. Heutzutage gibt es hierfür sehr günstige und leistungsfähige Lösungen etablierter Provider. Hier eine Auswahl:

                                                  • Strato: Superbekannt in Deutschland, wir haben beste Erfahrungen damit gemacht. Top Support, das ist keine Werbung, sondern unsere ehrliche Meinung!
                                                  • eins und eins (1&1): Ebenfalls ein zuverlässiger Provider und Hosting Service
                                                  • All-inkl: Innovativer Hoster, der für 0 Euro (!) 3 Monate gratis anbietet und zwar sogar mit 3 Inklusivdomains, WordPress, Datenbanken, PHP und allem, was man braucht. Erst ab dem 4. Monat zahlt man – oder kündigt vorher und hat NICHTS ausgegeben!

                                                  Weiterführende Links

                                                  Braucht Ihr mal Hilfe und wollt eine Frage stellen? Wir haben eine Auswahl an guten Foren zusammengestellt, die auch uns schon gute Dienste geleistet haben:

                                                  • Das Homepage Forum: Hilfestellungen für Webmaster, man kann also auch schwierigere Fragen stellen
                                                  • HTML Webmaster Forum: Community für Fragen rund um den Homepage-Bau
                                                  • Gute Frage: Wenn es mehr um Einsteigerfragen geht, ist dieses Forum das richtige
                                                  • Stack Overflow: Englischsprachig, für technische Fragen, die auch kniffliger sein dürfen

                                                  Generell stehen wir auch für Eure Fragen zur Verfügung und beantworten sie gerne!

                                                  Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing

                                                  € 34,95
                                                  Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing
                                                  92.5

                                                  Praxiswert

                                                  9/10

                                                    Verständlichkeit

                                                    9/10

                                                      Umfang

                                                      10/10

                                                        Preis

                                                        9/10

                                                          Vorteile

                                                          • Sehr umfangreich
                                                          • Große Themenvielfalt
                                                          • Insidertipps
                                                          • Viele Tipps & Tricks

                                                          Nachteile

                                                          • Fülle an Informationen

                                                          Wie hat Dir der Artikel gefallen?

                                                          Website Tools für Webmaster: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,86 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.

                                                          Weitere Beiträge

                                                          Tipps 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.