Google nimmt Thumbtack Penalty zurück

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 30 Sekunden

Nur kurze Zeit nachdem Thumbtack von seinem eigenen Investor Google wegen unnatürlicher Backlinks abgestraft wurde, hat Google die Strafe zurückgenommen.

Thumbtack Penalty reversed

Google als Weltbeherrscher

So kommt es einem in den Sinn, wenn man die Willkür beobachtet, mit der Google Strafen verhängt und sodann wieder aufhebt. Quasi nach Gutdünken. Wie kommt es sonst, dass zuerst die maximal mögliche Strafe gegen Thumbtack verhängt wurde und dann alles wieder so ist wie vorher?

Auf jseo.com  wird dies so formuliert, dass Google seine Money Site Thumbtack dann wohl doch lieber wieder als Cash Cow verwenden wollte anstatt sich an seine eigenen Regeln zu halten.

Hoffentlich erinnert sich noch jemand beim Anbieter der Suchmaschine an das ehedem ausgesprochene Motto Don’t be evil. Es kommt leider immer öfter vor, dass Google sich wie ein unbeherrschtes Kind benimmt und den Markt durcheinanderwirbelt. Man kann auch die Google Updates als ein Zeichen für dieses Verhalten werten.

Wie Google tickt

27,00
Wie Google tickt
9.15

Praxiswert

9/10

    Verständlichkeit

    9/10

      Umfang

      9/10

        Preis

        9/10

          Vorteile

          • Insiderwissen aus 1. Hand
          • Amüsant geschrieben
          • Für Optimierer
          • Mit SEO-Infos

          Nachteile

            So war das kürzliche Phantom 2 Update im Geheimen abgewickelt worden und Google weigert sich bis heute, genaue Infos rauszugeben. Weiterhin werden des öfteren mal Adsense Accounts gesperrt, weil ein Publisher mal 25 Cent Umsatz durch eigene Clicks generiert hat. Was die Updates angeht, können dieses als Zeichen der Hilflosigkeit gegenüber SEO Experten und Black Hat SEO gewertet werden…

            JSEO jedenfalls fragt, ob die Entstrafung von Thumbtack (Reverse Link Penalty) ein Zeichen für das Monopol von Google ist. Dieses wird allerdings nach unserer Ansicht schon sehr bald nicht mehr existieren. Erstes Anzeichen war die Erhöhung der Marktmacht durch die Yahoo Suche, die nun standardmäßig in den USA mit dem Firefox Browser ausgerollt wird.

            Google ist grundsätzlich nicht in der Lage, den Sinn von Texten zu verstehen, sondern lediglich (und das ist dennoch beachtlich) zu prüfen, welche Terme in einem Text relevant sind und ob genügend Proof Terms vorhanden sind. Ein Proof Term ist ein Begriff, der in einem bestimmten Kontext auftreten sollte, damit der Text nicht als Fake gilt.

            Unsere Experimte laufen gerade um zu verifizieren, wie wenig von einem Text Google wirklich versteht und welchen Duplicate Content die Suchmaschine erkennen kann und welchen nicht (dieser Artikel jedenfalls ist unique 😉 ).


            Wie hat Dir der Artikel gefallen?

            Google nimmt Thumbtack Penalty zurück: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,75 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.

            Dr. Klaus Meffert
            Folge mir

            Dr. Klaus Meffert

            Geschäftsführer bei IT Logic GmbH
            Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt über 25 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps,Web, Online-Marketing,) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
            Dr. Klaus Meffert
            Folge mir

            Weitere Beiträge

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.