Short Head und Long Tail erklärt

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 41 Sekunden

Das Begriffspaar Short Head Long Tail beschreibt gegensätzliche Ausprägungen von Suchbegriffen. Wir erklären die Unterschiede und Optimierungsmöglichkeiten.

Short Head Long Tail

Short Head und Long Tail Keywords

Gibt man in Google einen Suchbegriff in den Suchschlitz ein, dann kann er entweder aus einem Begriff oder mehreren Begriffen bestehen.
Ist es nur ein Begriff, etwa Blumenvase, dann nennt man dieses Keyword Short Head. Short Head wird auch gelegentlich als Fat Head bezeichnet, das widerspricht sich zwar begrifflich, drückt aber dasselbe aus.
Sucht man hingegen nach Blumenvase reparieren leicht gemacht oder nach Blumenvase kaufen Preis, dann heissen diese Suchbegriffe Long Tail.

SEO Agentur Testsieger

Neben Short Head und Long Tail gibt es weiterhin die weniger oft gebrauchte Bezeichnung Mid Tail, die wohl eher für Keywords mit zwei Suchbegriffen angewendet werden könnte. Dann würde Long Tail weiter nach außen rücken und Keywords mit mindestens drei Begriffsbestandteilen bezeichnen.

Der Unterschied zwischen sehr kurzen und längeren Suchbegriffen drückt sich in mehreren Faktoren aus:

Konkretheit einer Suchanfrage

Sucht jemand nur nach einem Wort, dann ist das unspezifischer als wenn er nach mehreren Begriffen gleichzeitig suchen würde. Man kann bei sehr kurzen Suchbegriffen eine gewisse Faulheit beim Eintippen unterstellen. Oder die Suche mit kurzem Begriff kommt daher, weil der Suchende selbst nicht genau weiß, nach was er eigentlich sucht. Oft liegt es aber auch einfach nur daran, dass der Mensch nicht genau versteht, wie eine Suchmaschine arbeitet und natürlicherweise nicht technisch denkt (es sei denn er ist Informatiker, Mathematiker, Physiker oder einfach nur Technikinteressiert).

Traffic: Anzahl der Suchanfragen

Logischerweise gibt es mehr Suchanfragen nach unspezifischen Begriffen als nach sehr konkreten. Das liegt quasi in der Natur der Sache.
Der Traffic für Short Head ist deutlich höher als der für Long Tail Suchen. Wahrscheinlich wird es keinen einzigen Treffer für die Suche nach Buch mit rosa Einband und grüner Schrift in Schriftart Calibri geben, aber extrem viele Treffer in den Ergebnislisten (SERPs) nach dem Short Head Keyword Buch.

Werbekosten

Ein enger Zusammenhang besteht zwischen dem Traffic, den ein Keyword generiert und den Kosten, die ein Click bei Google AdWords (oder einem anderen Werbeformat) kostet.
Normalerweise, wenn auch nicht immer, ist es so, dass Short Head Keywords deutlich mehr Konkurrenz generieren als Long Tail Begriffe, weil einfach die Anzahl der User extrem viel höher ist, die nach solchen Begriffen suchen.
Allerdings ist der Erfolg für Werbetreibende bei Long Tail Suchen oft höher als bei Short Head Anfragen, denn wenn ein Benutzer weiß, was er sucht und dazu noch bereit ist, mehr zu tippen, dann wird er das gefundene Produkt auch eher kaufen als wenn er unspezifisch im Netz rumlungert.

Konvertierungen

Und genau das kann man mit dem Begriff Konvertierungsrate bezeichnen. Diese Rate ist ein Maß dafür, wie viele Benutzer nach einem Klick auf einen Link, sei es eine Werbung oder ein Treffer aus dem organischen Suchergebnis, auf der Zielseite einen Vorgang abschließen, der vom Betreiber als Erfolg angesehen wird.
Im Falle eines Online Shops ist eine Konvertierung der Kauf mindestens eines Produktes.
Bei Gewinnspielen ist eine Konvertierung die Registrierung eines Benutzers mitsamt seiner Adressdaten und unter Zustimmung der Teilnahme- und Datenschutzbestimmungen. Gewinnspiele messen eine Konvertierung zudem daran, ob die eingegebene Adresse auch valide ist und nicht nach Spaßeingabe aussieht.

Risiko

Weil die Konkurrenz für Short Head Schlüsselworte wesentlich höher ist als für Long Tail Searches, existiert auch ein höheres Risiko, seine Homepage oder Webpräsenz für derartige Begriffe zu optimieren.
Zum einen ist es schwieriger eine Top-Position (etwa SERP 1, also unter den ersten 10 organischen Treffern) zu ergattern.
Zum anderen besteht ein hohes Risiko, eine erreichte gute Position nach recht kurzer Zeit an einen Konkurrenten zu verlieren, der gerne auch was vom Kuchen abhaben möchte.

Optimierungsmöglichkeiten

Je nach dem, für welche Art von Keywords (Short Head, Long Tail) man seine Webseite optimieren möchte, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Überlegungen.
Die wichtigste Frage, die man sich stellen sollte ist, ob man lieber viele Besucher ohne Konvertierungen auf seiner Seite haben will oder nur halb so viele Besucher, von denen aber einer konvertiert (also etwas kauft oder sich einträgt.

Optimierung auf Short Head

Eine Website auszurichten auf ein Shorthead Keyword ist potentiell einfacher als das für ein Longtail Wort zu tun. Der Grund ist einfach, dass man Einzelbegriffe viel leichter in einem Text unterbringen kann also zusammengesetzte Worte, die teils in der deutschen (oder englischen) Grammatik nicht einmal Sinn machen, sondern nur in Suchanfragen verwendet werden.

Ein Short Head Wort bedeutet einerseits mehr Wettbewerb, aber andererseits auch höhere Ertragsaussichten hinsichtlich der Impressionen und Klicks. Der Faktor WDF*IDF ist hinsichtlich eines Einzelwortes zudem eher zu vernachlässigen, was die SEO-Beurteilung weniger komplex werden lässt.

Optimierung auf Long Tail

Im Prinzip gilt genau das Gegenteil zu dem, was im vorigen Abschnitt steht. Long Tails sind ertragsorientierter. Sie sind erfolgsversprechender als Short Heads, weil höhere Conversion Rates und weniger Wettbewerb winken. Allerdings generieren Long Tail Begriffe naturgemäßg weniger Traffic als Short Heads. Zudem sind sie nicht immer so leicht in einem Text unterzubringen.

Weitere Ressourcen

Nützliche Helferlein werden im Artikel SEO Tools für Webmaster vorgestellt. Wer lieber im Browser direkt mit der jeweils angezeigten Seite eine Analyse starten will, sollte sich SEO Plugins für Browser anschauen.

Anfänger starten am besten mit SEO für Dummies.

Der Testbericht der Redaktion stellt gute SEO-Bücher vor.


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Short Head und Long Tail erklärt: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Webhosting inkl. Homepagebaukasten!
Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Dr. Klaus Meffert

Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt 30 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps, Web, Online-Marketing, IT-Beratung) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
Dr. Klaus Meffert
Folge mir

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Als Name kann auch ein Pseudonym angegeben werden. Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Siehe unsere Datenschutzbestimmungen