SEO Techniken: Webseiten erfolgreich vermarkten

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten, 58 Sekunden

Effektive Maßnahmen und SEO Techniken für gewinnbringendes Suchmaschinenmarketing. Tipps und Tricks sowie Hintergrundinfos für SEO Aktivitäten, um die eigene Website auf Google zu pushen.

SEO
SEO Techniken

Was ist SEO?

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und vereint mittlerweile fast alles, was mit der Marketing Optimierung des eigenen Internetauftritts zusammenhängt, um in den Trefferlisten der Suchmaschinen nach oben zu steigen. Im Prinzip ist SEO auch zum Synonym für SEM und SEA geworden (Offpage Optimierungen sowie Werbung in Suchmaschinen, auch Affiliate Programme).

Wir stellen in diesem Artikel einige effektive, aber einfach durchzuführende SEO Techniken vor, die Dich in den SERPs nach oben bringen.

OnSite / OnPage Maßnahmen

OnSite ist alles, was sich direkt auf Deiner Webseite abspielt, worauf Du also direkt selbst Einfluss nehmen kannst. Dazu gehören Inhalte, interne Links, Links nach außen, die Struktur Deiner Seiten, Keyword-Optimierungen usw. Ein erfolgreiches online Marketing für die Suchmaschinenoptimierung fängt in diesem Bereich an.

Inhalte erstellen

WordPress Editor
Content Editor

Diese Aktivität ist ganz unabhängig von Techniken der Suchmaschinenoptimierung und des Onlinemarketing, wirkt sich natürlich aber auch auf Rankings aus. Abgesehen von der Platzierung in Trefferlisten bringt es nichts Besucher auf der Site zu haben, wenn diese keine weiterführenden Informationen vorfinden. Daher ist die erste Aktivität, Content zu erstellen.

Hierbei sollte man darauf achten, die Grundprinzipien für erfolgreiches SEO zu berücksichtigen.

Frische der Inhalte

Seit 2001 wertet Google auch aus, wie aktuell Texte sind bzw. wann sie zuletzt geändert wurden, wie oft und was der Änderungsverlauf ist. Zu unterscheiden sind mehrere Kategorien von Texten:

  • Saisonale Inhalte: Diese haben eine geringe Halbwertzeit, die womöglich periodisch schwankt (Wintermode etwa ist nur 3-4 Monate lang aktuell, dnan nicht mehr und nächstes Jahr wieder usw). Diese Texte müssen durch weitere flankiert werden, sonst verschwinden sie in der Versenkung
  • Evergreens: Gilt quasi immer, aber was bedeutet das schon? In 10 Jahren verändert sich fast alles. Jedenfalls ist eine Überarbeitung innerhab der Lebenszeit der webseite kaum notwendig
  • Updates und News: Der Inhalt bedarf termingerecht einer Anpassung, alleine schon, um neu in den Markt kommenden Begriffen Rechnung zu tragen. Schließlich will man dafür ja auch gefunden werden

Für jede Kategorie gibt es also eine andere empfohlene Herangehensweise. Man sollte sich vorher gut überlegen, welche Art von Content man erstellt.

Keyword Optimierung

Die Ausrichtung von Inhalten an Suchbegriffen, mit denen die Seite in Google gefunden werden soll, ist eine der sehr wichtigen Techniken. Ein Keyword Stuffing sollte auf jeden Fall vermieden werden, das bringt heutzutage nur Ärger ein (bzw. eine Google Penalty).

SEO Tool
Optimierung von Texten für ein Keyword

Ganz allgemein kann man für die Search Engine Optimization online Werkzeuge verwenden wie die Google Webmaster Tools, die Auswertung von Traffic Quellen wird so zum Kinderspiel. Eine weitere gute Maßnahme ist das Schalten von Google AdWords Anzeigen und zwar aus folgenden Gründen. Zuerst kann man mit AdWords herausfinden, nach welchen Keywords und Suchbegriffen die Zielgruppe sucht und seinen Content dementsprechend ausrichten.

Zweitens erlaubt Google Analytics in Verbindung mit AdWords eine sehr gute fortgeschrittene Auswertung des Nutzerverhaltens, u.a. die Ermittlung von Bounce-Rates, Conversions usw. Auch die interne und externe Verlinkung der Homepage, wie eine Suchmaschine sie sieht, kann geprüft werden. Als Schlagwörter seien hier nur Link Building und Link Juice genannt.

Wer tiefer in das Thema einsteigen und optimale Ergebnisse erzielen möchte, kommt allerdings um eine semantische Analyse nicht herum. Die sogenannte Wortwolke ist ein Bestandteil dieser Herangehensweise, aber auch Zusammenhänge von Themenkomplexen spielen eine Rolle. Wer das anpackt, sollte entweder gut darüber bescheid wissen oder eine SEO Agentur beauftragen.

Besucherverhalten auswerten

Wie eben geschrieben, geht das sehr gut mit Analytics bzw. den Webmaster Tools. Wichtig ist die Beantwortung der Frage, wonach interessierte User eigentlich suchen, welche Keywords also relevant sind. Die Webmaster Tools geben als sehr gute SEO Maßnahme eine Auskunft darüber, mit welchem Platz in den SERPs aufgrund des angewandten Suchmaschinenmarketing man mit welchem Suchbegriff gerankt hat.

Google Webmaster Tools
Search Console Startseite

Liegt man weit hinten, sollte man sich seinen Content auf der dafür relevanten Seite noch einmal zur Brust nehmen und optimieren.

Alter der Domäne

Man kann das Alter der eigenen Domäne nur bedingt beeinflussen, auch wenn es einen entscheidenden Faktor darstellt. Eine vor zwei Jahren registrierte Domain ist eben zwei Jahre alt. Für Google spielt es eine Rolle, ob eine Adresse erst seit Wochen oder ein paar Monaten im Netz ist oder ob sich schon fünf Jahre lang besteht. Wer hier in den Black Hat Bereich wechseln und schwarze Techniken anwenden will, der kann nach kürzlich gelöschten Domänen suchen und diese für sich auf eigenes Risiko reservieren (wichtig: neue Inhalte sollten zunächst einmal thematisch passend sein zur früher bestandenen Webpräsenz).

OffSite / OffPage Aktivitäten

Als OffSite oder OffPage Suchmaschinenmarketing wird all das bezeichnet, was sich außerhalb Deiner Webpräsenz abspielt, diese aber indirekt beeinflusst. Ein Grund für diese Beeinflussung ist der PageRank-Algorithmus von Google. OffPage ist quasi das Gegenteil von OnPage und wurde vor den letzten Google Updates stärker gewichtet als heutzutage. Allerdings bewerten Suchmaschinen wie Bing stärker als Google signifikante Offpage Faktoren und machen das Linkbuilding somit wieder attraktiv.

Man sollte Offsite Maßnahmen auf keinen Fall vernachlässigen und sich nicht nur auf die einfacher handhabbaren und mit weniger Aufwand durchführen Onpage Webanalysen und Aktivitäten verlassen. Auch wenn es mehr simple Tricks für direkte Einflussnahme gibt, der vermeintlich einfache Weg führt meist nicht bis ganz an die Spitze und schon gar nicht auf SERP 1.

Backlinks

Backlinks sind Verweise bzw. Links von externen Seiten auf Deine Domäne, die Search Engines für die Bewertung einer Webpräsenz mitzählen. Früher waren Backlinks eines der wichtigsten Kriterien in der Suchmaschinenoptimierung schlechthin. Heute, spätestens nach dem Google Penguin Update, ist der Backlink in seiner Bedeutung zurückgegangen. Es kann sogar gefährlich sein, von einer schlechten Linkquelle aus einen Backlink auf die eigene Domäne zu besitzen, da Google dies teilweise mit einem Malus für das Ranking belegt.

Wer Spaß an der dunklen Seite der Macht hat, kann sich auch mal mit Black Hat SEO beschäftigen, um Backlinks im Rahmen eines Linkbuilding auf gefährliche Weise aufzubauen, damit die Linkpopularität in Search Engines zunimmt respektive das Ranking besser wird. Hierzu gehört auch die Technik des Referrer Spamming, die nicht ohne Vorsicht zu genießen ist. Webspam und Linkbuilding ist gefährlich, denn es kann Penalties, also Bestrafungen durch die Suchmaschine hervorrufen. Eine Penalty wieder loszuwerden, ist ein zeitaufwändiger bürokratischer Akt, den man lieber versuchen sollte zu vermeiden. Es gibt genügend andere Marketing Maßnahmen, die man vorher ausprobieren sollte!

Social Media Verbreitung

Social Media hat auch etwas mit Backlinks zu tun, ist aber bezogen auf Netzwerke wie Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram und andere. Suchmaschinen ziehen mit in die Bewertung einer Seite ein, ob eine Website in sozialen Medien genannt wird und wenn ja, wie oft. Gängige SEO Technik ist es also, den Freunden auf Facebook von seiner eigenen Webseite zu erzählen, sie zu einem Like zu bewegen und den Link Freundesfreundes weiterzugeben. Auf Twitter kann man ähnliches erreichen.

Auf Foto-Seiten wie Pinterest kann man gezielt durch Posten von thematisch passendem Bildmaterial auf seinen Websites aufmerksam machen. Man sollte das Social Media Marketing also keinesfalls vernachlässigen und zusätzlich zu OnPage Methoden berücksichtigen.

Pinterest Pins
Pinterest Foto-Pinnwand

Der Vorteil einer Aktivität in den sozialen Medien ist die Chance auf mehr Traffic. Das führt sogar soweit, dass sich im Idealfall eine positive Rückkopplung ergibt, die fast schon viral wirkt. Der Ablauf gestaltet sich in etwa so: Zuerst baut man Content auf Seiner Webseite oder im Blog auf. Danach postet man darüber auf Facebook und in anderen Foren. Wenn die Inhalte passen und mit entsprechend interessanten Bildern und Texten versehen werden, dann wird es Follower geben. Diese verbreiten bis zu einem gewissen Grad Deine Inhalte und vor allem geben sie Dir über Tweets und Kommentare wertvolle Rückmeldungen. Das macht es erstens lohnenswert für Dich, mehr Content zu produzieren und zweitens kannst Du dies auch zielgerichteter tun. Was wiederum dazu führt, dass mehr User im Netz Deine Beiträge favorisieren und die Anzahl der Besucher Deiner Page zunimmt.

Kreative Ansätze

Man sollte nicht zu brav sein, wenn man Webseiten für Suchmaschinen optimiert und in den organischen Suchergebnissen gefunden werden will. Jedem sei empfohlen, sich mal die populäre Keyword Competition Xovilichter der Firma Xovi anzusehen, bei der es für den Gewinner sogar ein Auto zu gewinnen gab. Es ging bei diesem Wettbewerb darum, im Google Ranking für den Begriff Xovilichter auf Platz eins zu kommen. Dieses Wort ist eine Erfindung, die extra für die Challenge eigeführt wurde! Wie man daran sehen konnte, führten einige kreative Optimierungen außerhalb des White Hat Bereichs zum Sieg. So wurden Techniken für den Linkaufbau angewandt, die auch als Privates Blog Netzwerk (PBN) bekannt sind. Eine genaue Analyse des Gewinnertextes zeigte allerdings auch, dass der Content einen großen Umfang hat und gut strukturiert ist!

Diese Art des Onlinemarketing erfordert aber viel Übung und Wissen und sollte nicht leichtfetrig eingesetzt werden. Wer eine fortgeschrittene Suchmaschinenmarketing erfolgreich betreiben will, kommt allerdings nicht ganz darum herum, in den Graubereich überzugehen bzw. ihn zu betreten. Ohne Tools geht hier gar nichts. Ein entscheidender Faktor für die Suchmaschinenoptimierung ist jedenfalls die Linkpopularität von Webseiten. Der Aufbau einer entsprechenden Verlinkung auf Drittdomäns ist allerdings anspruchsvoll und zeitaufwändig, ganz egal wie man es anstellt.

Was Backlinks angeht, gibt es qualitativ einige Unterschiede, wie wir im Artikel Backlinks Qualitätsfaktoren für das Rankings  dokumentieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte die Ladezeiten seiner Webseite im Auge behalten. Das kann man sehr gut mit dem PageSpeed Insights Tool von Google machen. Denn auch die Ladezeit einer Seite ist mittlerweile ein Qualitätskriterium!

Wir hoffen, Dir einen Eindruck vermitteln zu können, wie viele unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen wenn es um die Erhöhung des PageRank einer Domäne geht und um Optimierungen für eine Suchmaschine. Was wir nur am Rande erwähnt hatten, ist beispielsweise der Altersbonus den eine Domäne einfach dafür bekommt, dass sie schon länger besteht. Dieser Aspekt sowie andere Schlagworte werden im Website SEO Blog in anderen Artikeln behandelt, schaue Dich einfach um!

Zusätzliche Ressourcen

Mit Tool-Unterstützung ist SEO erst richtig effektiv, wir empfehlen SEO Tools für Webmaster zu lesen und sich nach Affiliate Programmen umzusehen. Kostenpflichtige Seiten wie Linkwheel sind nicht die erste Wahl, es geht auch ohne Kosten!

Wer sich das Leben mit Onlinemarketing Techniken leichter machen will, sollte WordPress und die zahlreichen SEO Plugins dafür verwenden. Die die noch von WordPress überzeugt werden müssen, sollten WordPress Vorteile lesen.

Dass auch Sitemaps eine wichtige Rolle spielen, zeigt der Artikel SEO und Sitemaps.

Marketing für mobile Endgeräte zu betreiben und eine Optimierung für Suchmaschinen im mobilen Bereich vorzunehmen ist wichtiger denn je, in mobile SEO beschreiben wir die Möglichkeiten, das mobile Ranking zu beherrschen.

Sehr gut zum Abschauen bei de Profis eignet sich ein Blick auf die Nischenseitenchallenge 2016 (kurz: nsc2016). Dieser regelmäßig stattfindende Wettbewerb hat als Ziel, eine Nischenseite in einer vorgegebenen Zeit so erfolgreich wie möglich aufzubauen. Als Nische bezeichnet man in diesem Fall eine Produktschiene, für die die Nachfrage hoch genug ist, um daran zu verdienen, und die Konkurrenz so niedrig, dass man sich durchsetzen kann.

Einen WDF*IDF optimierten Text kann man mit einem Textassistenten erstellen.

Das SEO-Praxisbuch 2016

24,90
Das SEO-Praxisbuch 2016
9.2

Praxiswert

10/10

    Verständlichkeit

    9/10

      Umfang

      9/10

        Preis

        9/10

          Vorteile

          • Enormer Praxiswert
          • Topaktuelle Tipps
          • Leicht verständlich
          • Mit Insider-Tipps

          NAchteile


            Wie hat Dir der Artikel gefallen?

            SEO Techniken: Webseiten erfolgreich vermarkten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,85 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.

             

            Merken

            Dr. Klaus Meffert
            Folge mir

            Dr. Klaus Meffert

            Geschäftsführer bei IT Logic GmbH
            Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt über 25 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps,Web, Online-Marketing,) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.
            Dr. Klaus Meffert
            Folge mir

            Weitere Beiträge

            3 Gedanken zu „SEO Techniken: Webseiten erfolgreich vermarkten

            1. Spätestens seit dem Phantom Update haben jetzt auch kleinere Seiten eine Chance auf SERP1-10. An gutem Content geht aber nix vorbei.

            2. Ob das gu ist wenn Google jetzt die Backlinks nicht mehr so stark wertet. Da kann ja jeder kommen und eine Page ohne großen Nutzwert erstellen und online stellen. Sieht aus wie eine Verzweiflungstat von Google.

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.