Alle Artikel von Dr. Klaus Meffert

Über Dr. Klaus Meffert

Der Autor ist Diplom-Informatiker und hat neben seinem Beruf als Organisationsberater zum Doktoringenieur promoviert. Er besitzt 30 Jahre Erfahrung im IT-Bereich (Software-Lösungen, Apps, Web, Online-Marketing, IT-Beratung) ist mehrfacher Buchautor und Autor zahlreicher Fachartikel. Er hilft Unternehmen mit maßgeschneiderten Software-Lösungen und mit besseren Google-Rankings zu mehr Erfolg.

Online-Shop selber betreiben: So geht’s

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 19 Sekunden

Wer online etwas verkaufen will, braucht einen Online Shop. Es ist ziemlich einfach, einen solchen Shop zu erstellen. Der Beitrag nennt Möglichkeiten.

Das Grundprinzip von Online Shops

Jeder kennt es. Das Einkaufen über einen Online Shop ist etwas, das keiner mehr vermissen möchte. Der Käufer kann komfortabel im Angebot stöbern, und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Sucht man einen bestimmten Artikel, hilft die Suche nach einem konkreten Begriff. Wer sich inspirieren lassen will, stöbert in Produktkategorien oder der Liste der Bestseller.

Hat man ein passendes Produkt gefunden, legt man es in den Warenkorb. Zu guter letzt, nachdem man vielleicht noch ein oder zwei weitere Produkte hinzugefügt hat, geht es zur Kasse. Dort wählt man eine geeignete Bezahlmethode, etwa den Bankeinzug oder die Überweisung, die Zahlung auf Rechnung oder Paypal. Je nach dem, was der Händler einem für Optionen anbietet.

Ist man bereits Kunde in einem Shop, sind die Stammdaten bereits hinterlegt. Dazu gehören die Rechnungsadresse und auch das Bankkonto, falls man darüber bereits bezahlt hat.

Ansonsten ist die Registrierung als Neukunde einfach möglich. Man wählt einen Benutzernamen (manchmal nicht nötig), gibt seine Email-Adresse und ein sicheres Passwort ein, und kurz danach ist man als User im Shop registriert. Jeder Folgeeinkauf geht dann schneller vonstatten.

Der Shop für Händler

Das war die Kundensicht auf einen Online-Shop. Doch wie sieht es für den Händler aus. Ein Shop entsteht ja nicht einfach so. Es klingt erst einmal nach viel Arbeit, einen Shop zu errichten und ihn der Öffentlichkeit bereitzustellen.

Alleine das Anbinden der vielen Bezahlmöglichkeiten, die heute von den Kunden gefordert werden, bereitet vielen Kopfzerbrechen. Es wäre schön, wenn es dafür eine geeignete Lösung gäbe.

Die folgende Infografik zeigt einige Kernaspekte eines Online-Shops, auf die es ankommt.

 

Bildquelle: Shopify

Neben den Bezahlmöglichkeiten kommt oft auch die Wahl einer Versandart hinzu. Vielleicht will man als Händler einen Express-Versand anbieten, gegen Aufpreis, dafür aber nach Wahl des Kunden.

Auch die Bestellabwicklung darf nicht vergessen werden. Es wäre wünschenswert, wenn der Händler über alle Bestellungen per Email informiert wird, oder zumindest zeitnah eine Zusammenfassung der eingegangenen Bestellungen erhält. Wie sieht es bei Zahlungen aus? Auch hier braucht der Shop-Betreiber eine Benachrichtigung. Schließlich möchte er seine Ware an den Kunden erst rausschicken, wenn diese bezahlt wurde. Zumindest bei der Zahlart Vorkasse.

Das Retourenwesen, zu dem Händler verpflichtet sind, ist eine sehr schwierige Sache. Denkt man genauer über die Prozesse, die ein Online-Shop abbilden muss, nach, dann fragt man sich ab einem gewissen Punkt, wie man das alles bewerkstelligen soll.

Hübsch aussehen soll der Shop ja auch noch. Und das natürlich auf allen Endgeräten, angefangen beim Smartphone über das iPad bis hin zu Notebook und Desktop PC. Das Stichwort heisst responsives Design.

Eine Lösung ist es, einen Shop zu mieten, der all das mitbringt, was ein Händler braucht. Damit spart man sich eine Menge Arbeit und kann sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren: Das Verkaufen von möglichst vielen tollen Produkten!

Hier gibt es weitere Infos wie man mit einer innovativen Plattform einen Webshop eröffnen kann.

Schreibt mir Eure Erfahrungen mit Online Shops. Welche Funktionen nutzt Ihr am meisten? Welche Produkte verkauft Ihr? Und wie viele Produkte habt Ihr schon verkauft? All das interessiert mich! Danke für Eure Rückmeldung.

Weitere Beiträge

Datenschutz für Webseiten wirtschaftlich umsetzen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 59 Sekunden


Die Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union geht am 25. Mai 2018 ohne Übergangsfrist in aktives deutsches Recht über. Webseitenbetreiber müssen zahlreiche Pflichen erfüllen. Bei Verstößen drohen existenzbedrohende Strafen.

privacy protection

Was ist die Datenschutzgrundverordnung?

Die DS-GVO ist eine Verordnung der EU, die den Datenschutz von Personen deutlich verbessern soll. Personenbezogene Daten dürfen nicht ohne Zustimmung der Person oder ohen Rechtsgrundlage erhoben, verarbeitet oder gespeichert und schon gar nicht weitergegeben werden.

Warum für Webseiten relevant?

s
Seit 2017 gelten IP-Adressen als personenbezogene Daten. Das hat der oberste deutsche Gerichtshof, der BGH entschieden. Es ist unmöglich, eine Webseite zu besuchen, ohne seine IP-Adresse zu übertragen. Der Betreiber einer Webseite kann sich somit gar nicht dagegen wehren, dass er personenbezogene Daten seiner Besucher erhält.

Viele Internet Provider, wie beispielsweise Strato, protokollieren alle Zugriffe von Nutzern in einer Server Log Datei. Dabei werden auch nutzerspezifische Daten übertragen. Wer eine Karte von Google Maps auf einer Seite einbindet, überträgt die IP-Adresse seiner Nutzer zu Google, einem Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU.

Eine Webseite verarbeitet also wahrscheinlich mehr personenbezogene Daten als jede andere Stelle einer Firma. Übrigens gilt die DS-GVO nicht nur für Firmen, sondern für jeden, der personenbezogene Daten verarbeitet, also für jeden Webmaster (bzw. den, der im Impressum der Website als Verantwortlicher genannt wird).

Das Problem

Die DS-GVO auf Webseiten umzusetzen ist ein Thema, das sowohl technische als auch juristische Expertise erfordert. Webmaster haben keine juristische Expertise, Rechtsanwälte keine technische. Abgesehen davon wissen die meisten Rechtsanwälte wenig von IT-Recht. Datenschutzbeauftragte sind Universalbeauftragte, die sich mit Webseiten im Allgemeinen nicht gut auskennen.

Wer seinen Nutzern in der Datenschutzerklärung nicht darlegt, wohin die Nutzerdaten (insbesondere IP-Adressen) übertragen werden, handelt rechtswidrig. Nun ist es so, dass die DS-GVO die Beweislast umkehrt. Wird jemand beschuldigt, Daten rechtswidrig verarbeitet zu haben, muss er im Zweifel selbst nachweisen, dass er alles richtig gemacht hat. Das gilt ab 25. Mai 2018, 00:00 Uhr. Außerdem drohen Bußgelder, die so hoch sein werden, dass viele Kleinbetriebe oder Einzelpersonen an den Strafen zugrunde gehen werden. Diese Strafen drohen für vermeintlich geringe Verstöße, wie etwa das unerlaubte Verarbeiten oder Weitergeben von IP-Adressen!

Eine ordentliche Datenschutzerklärung enthält Angaben zu allen Komponenten, die auf der gesamten Webseite samt aller Unterseiten verwendet werden. Eine Komponente ist Google Analytics, OpenStreetMap, ein Social Media Widget von Facebook oder Twitter, aber auch eine Werbeeinblendung oder jeder Drittinhalt, der über ein IFRAME eingebunden wird.

Wirtschaftliche Lösung

Eine durchschnittlich Webseite besteht aus ca. 300 Seiten, wie meine Analyse zeigt. Es ist ziemlich mühselig, jede einzelne Seite zu durchforsten und dabei jede verwendete Bibliothek, jedes Tool von Drittanbietern und jedes externe Script zu identifizieren. Das bedeutet, sich jede Seite im Browser aufzurufen, anzusehen und den Quellcode anzuschauen. Für Google Analytics sollte man dann gleich noch mit prüfen, dass die Anonymisierung der IP-Adressen aktiviert ist, ansonsten wäre der Einsatz nämlich generell nicht erlaubt (oder man müsste die Webseite ausblenden, bis der Nutzer sein Einverständnis erklärt hat).

Mit einem Webseiten Scan kann jede Internetpräsenz automatisch durchleuchtet und analysiert werden. Der Scan greift dabei auf eine Datenbank zurück, die hunderte von Komponenten kennt und weiß, wie jede einzelne identifiziert werden kann. Was dann noch notwendig ist, ist eine manuelle Nachprüfung.

Bisher scheint es nur dieses Schutzpaket zu geben, welches eine Leistung in diesem Umfang anbietet (das Angebot stammt von meiner Firma IT Logic GmbH). Im Gegensatz zu Anwälten ist der Preis erschwinglich und man kann ziemlich sicher sein, eine Webseite zu haben, die den aktuellen Datenschutzvorgaben entspricht. Das Schutzpaket bietet auch eine Prüfung von Impressum sowie von dessen Erreichbarkeit. Die wenigsten wissen, dass wirklich auf jeder einzelnen Seite einer Homepage der Impressumslink vorhanden sein muss. Er darf auch nicht durch einen Cookie-Popup Hinweis verdeckt sein. Natürlich gilt das für alle möglichen Auflösungen, also für Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktop PCs. Wer den Service in Anspruch nimmt, erhält übrigens sein Geld zurück, wenn keine gravierenden Probleme gefunden werden!

Weil sich die Gesetze regelmäßig ändern, haben Webmaster und andere juristische Laien kaum eine Chance, am Ball zu bleiben. Und Anwälte können nicht besonders gut Quellcode lesen und hunderte von Pages einer Website scannen.

Buchempfehlung


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Datenschutz für Webseiten wirtschaftlich umsetzen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2,14 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.

 

Weitere Beiträge

Siebtlingsgeburt im SEO Content 2017 – Erfolgsrezepte Online

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 44 Sekunden

Geburt der Siebtlings
Sieben Exemplare aus einem Wurf

Siebtlinge sind ein seltenes Phänomen, das zeigt sich auch an der geringen Trefferanzahl in den Suchergebnissen der großen Suchmaschinen. Die damit zusammen hängende Siebtlingsgeburt wird in diesem Beitrag erklärt.

Was ist eine Siebtlingsgeburt?

Manche sprechen von einem Kunstwort, andere nennen es gar Unsinn. Fest steht, dass der Wirbel um diesen Begriff kaum zu überbieten sein wird. Vor allem wird der Veranstalter der Kölner SEOdays sich freuen, wenn zahlreiche Teilnehmer um die ausgelobten Preise konkurrieren.

Die sieben Bestandteile

Wissenschaftler haben zusammen mit SEO-Experten folgende elementare Bestandteile der Siebtlingsgeburt identifiziert. Die Liste stellt den aktuellen Stand der Technik dar.

  • Das Vorkommen von sieben Instanzen desselben Objekts
  • Suchmaschinen-optimierte Inhalte
  • Keywords mit hoher Signifikanz
  • Long Tail Schlüsselworter mit hohem Suchvolumen
  • Maximale Aufmerksamkeit
  • Kompetente SEO-Agentur
  • Teilnahme am SEOday 2017

Die Forschung auf diesem Gebiet läuft stetig voran und verspricht weitere interessante Erkenntnisse.
Weil der Nachweis einer Siebtlingsgeburt so schwer ist, wurden für den SEOday 2017 zahlreiche Preise ausgelobt. Die Veranstaltung findet in Köln statt.

Die Fakten

Tiefer gehende Analysen haben gezeigt, dass zahlreiche Fakten festzustellen sind. Auch Search Engines können sich gutem Content nicht entziehen und müssen diesen Artikel indizieren. So ist insbesondere die Textlänge ein wichtiger Faktor für erfolgreiches SEO. Allerdings ist ein entscheidenderes Ranking-Kriterium nach unseren Beobachtungen immer noch die Anzahl der Backlinks.

Ebenso wird die Anzahl der Seitenaufrufe signifikant mit in die Erstellung von Ranglisten einbezogen. Es könnte auch sein, dass die Verwendung von Analytics Vorteile bietet. Nämlich dann, wenn dadurch eine höhere Verweildauer pro Seite oder Sitzung festgestellt werden kann. Das Einbinden von AdSense Werbung zeigt Google allerdings auch, wenn Traffic entsteht. Spätestens beim Inkrafttreten der DS-GVO (Datenschutzgrundverordnung) wird das Ende von zahlreichen Bibliotheken amerikanischer Unternehmen jedenfalls eingeläutet werden.

Wichtig ist ebenfalls die Linkstruktur sowohl des Beitrags selbst als auch der Domäne, auf der der Beitrag erscheint. Wird der Begriff Siebtlingsgeburt häufiger in einem Ankertext zu einem Link erwähnt, dann schließt Google daraus eher einen semantischen Zusammenhang mit eben diesem Wort. Auch die Texte vor und nach dem Link sind entscheidend. Wie bei Geburten üblich, ist die Zeit der Schwangerschaft ebenfalls relevant. Übertragen auf dieses Beispiel heisst das, Inhalte mit langer Lebensdauer und kontinuierlichem Abrufvolumen sind im Vorteil.

Da es sich beim aktuellen Wettbewerb darum dreht, einen bis dato unbekannten Suchbegriff in der Trefferliste nach vorne zu bringen, scheiden Evergreen Inhalte aus. Auch eine WDF*IDF Analyse macht nur begrenzt Sinn, wenngleich Umfeldbegriffe beachtet werden sollten. Onpage Optimierungen sind leichter möglich als Offpage Beeinflussungen. Denn Offpage reicht die Zeit nicht, um etwa vernünftiges Link Building zu betreiben oder Social Media Marketing zu forcieren.

SEO-Vorteile

Die Zahl sieben ist elementarer Bestandteil der Siebtlingsgeburt, die noch unwahrscheinlicher als die Sechtslingsgeburt ist. Bisher sind nur wenige Fälle von Siebtlingen bekannt. Besonders im Bereich der Webseiten wartet man noch auf Bestätigung durch Webmaster. Die Presse berichtete zuletzt von einem Admin, der vor seinem sieben Computermonitoren eingeschlafen ist. Er hatte zuvor bei einem Preisausschreiben alle Monitore auf einmal gewonnen. Die Rechnung für den Energieverbrauch stieg daraufhin enorm. Da dieser seit kurzem ein Ranking Faktor in Suchmaschinen wie Google oder Bing ist, nahm er an, seine Siebtlings-Website würde davon profitieren.
Eine Sternebewertung, wie unter diesem Beitrag, fördert die Verweildauer des Lesers und wird oft im Search Snippet ausgewiesen. Die Vorteile liegen also auf der Hand. Das zugehörige Plugin kann problemlos verwendet werden, weil es keine sensiblen Daten sammelt oder weitergibt.

Fazit

Die Sachlage ist befriedigend. Das liegt insbesondere an den dicken Preisen, die im SEO-Content ausgelobt werden. Geburten wie die oben beschrieben treten wahrscheinlich in Zukunft häufiger auf. Ein Blick in die SERPs reicht aus, um das zu prüfen.
Weitergehende Informationen zu SEO, Content und Themen wie Siebtlingsgeburten gibt es auf der Wettbewerbseite zu einer früheren Veranstaltung, bei der ERFOLGSREZEPTE ONLINE gewonnen hat.
Zum Schluss bleibt nur eins zu sagen:
Wir wünschen allen Mitkonkurrenten viel Erfolg bei diesem Wettbewerb!


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

Siebtlingsgeburt im SEO Content 2017 – Erfolgsrezepte Online: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,63 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.
Webhosting inkl. Homepagebaukasten!

Weitere Beiträge

WordPress Sterne Bewertung: Plugin für Beiträge mit Sternchen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 14 Sekunden

Im Google Suchergebnis tauchen in vielen Treffern Sterne als Bewertung auf. Wir beschreiben, wie Du mit einem Plugin schnell und einfach solche Sternebewertungen auch in Deinen Beiträgen einbindest, so dass sie in der Google Trefferliste erscheinen.

Suchergebnisse mit Sterne-Bewertungen erhalten mehr Aufmerksamkeit und wirken seriöser. Zusätzlich zeigt Google neben den Sternen an, wie viele Personen abgestimmt haben und mit welcher durchschnittlichen Note. Für WordPress gibt es eine einfache Möglichkeit, solche Sterne für Deine Beiträge einzubinden. Du erfährst hier in einer Schritt-für-Schritt Anleitung, was Du dafür tun musst.

Plugin herunterladen

Der wichtigste Schritt kommt ganz am Anfang. Lade Dir das Plugin WP Postratings über den Plugin-Bereich in WordPress herunter. Danach aktiviere das Plugin. Du bist jetzt bereits in der Lage, Deine Beiträge auf einfache Weise aufzupolieren. Allerdings solltest Du das Plugin etwas konfigurieren, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Dazu später mehr.

Baue die Sterne in Deinen Beitrag ein

Erstelle einen neuen Beitrag oder wähle einen vorhandenen Post. Eine Seite (Page) tut es auch, das ist ganz egal.

Im Texteditor gibst Du nun folgende Zeichen ein:

WordPress Sterne Bewertung: Plugin für Beiträge mit Sternchen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
  
3,98
    von
    5
    Punkten, basieren auf
    128
 abgegebenen Stimmen.

Wähle eine Stelle, wo die Sterne erscheinen sollen. Wir empfehlen das Ende Deines Textes. Denn ein Leser kann ja nur eine Bewertung abgeben, wenn er den Artikel gelesen hat. Du kannst beliebig viele Beiträge und Seiten mit diesem Shortcut versehen. Der Shortcut bleibt immer derselbe. Der Sternezähler gilt allerdings pro Beitrag!

Texte anpassen

Rufe die Optionen zum Plugin über die WordPress Sidebar auf:

Der Menüpunkt heißt Ratings Options. Nun erscheint eine Konfigurationsmöglichkeit. Wichtig ist die mit dem roten Pfeil markierte Einstellung:

Weiter unten in diesem Bildschirm solltest Du den Text für die Bewertungen ändern, so dass er in Deutsch gehalten ist: 1 Stern, 2 Sterne, 3 Sterne usw.

Nun rufe den zweiten Menüpunkt zum Plugin auf, er heißt Ratings Template.

Verwende für die ersten beiden Textblöcke folgende Vorgaben:

Du kannst Teile dieser Texte anpassen, solltest aber die Grundstruktur und die Variablen beibehalten.

Optik aufhübschen

Damit die Sterneanzeige entsprechend eingerahmt und mit einem ansprechenden Text versehen ist, sollte man den Shorttag entsprechend kapseln:

Fertig

So sieht das Ergebnis aus, wenn Du Deine WordPress-Seite öffnest:

Sterne Bewertung in WordPress

Wann erscheinen die Sterne auf Google?

Das weiß nur Google. Zuerst einmal müssen Bewertungen vorliegen. Selbstverständlich wirst Du Dir selbst fünf Sterne geben für Deinen tollen Beitrag. Dann muss Google Deine Webseite indizieren, also einlesen. Sobald Dein Content im Suchindex liegt, sind die Chancen gegeben, dass die Sternebewertung im Suchergebnis zu Deiner Webseite erscheinen.

Allerdings blendet Google unter Umständen nur bestimmte Bewertungen ein, beispielsweise die mit mindestens fünf Stimmen. Sei also etwas geduldig und warte eine Woche oder zwei, nachdem Du fünf positive Rückmeldungen gesammelt hast. Wenn danach immer noch keine Sterne siehst, versuche den privaten Modus Deines Browsers zu verwenden und über einen entsprechenden Suchbegriff Deinen WordPress Beitrag zu finden. Im Zweifelsfall überprüfe die Konfiguration des Plugins, so wie oben beschrieben.

Weitere Empfehlungen

Du kannst noch viel mehr tun, damit mehr Besucher auf Deine Website finden. Wir empfehlen Dir unsere Tipps zu SEO.
Infos und Anleitungen zu WordPress und zu Plugins findest Du in unserem Blog zuhauf. Hier ein paar Empfehlungen für WordPress Admins und Webmaster:

WordPress Sterne Bewertung: Plugin für Beiträge mit Sternchen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,98 von 5 Punkten, basieren auf 128 abgegebenen Stimmen.
Webhosting inkl. Homepagebaukasten!

Weitere Beiträge

Alexa Google Skill: Sprach-Suche mit Amazon Echo

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 38 Sekunden

Alexa kann von Hause aus keine freie Suche über Google ausführen. Im Web kursieren diverse inoffizielle Lösungen. Keine funktioniert. Wir erklären, warum die Google Suche nicht möglich sein kann.

Amazon Echo und Echon Dot

Amazon Echo wird über die Sprachintelligenz namens Alexa gesteuert. Das dürfte den meisten mittlerweile aus Funk und Fernsehen bekannt sein. Über die in Echo eingebauten Mikrofone kann eine Person mit Alexa sprechen. Die Spracheingabe wird über das Internet am ein Amazon Rechenzentrum geschickt und dort verarbeitet. Über Algorithmen wird dann versucht, die Sprache in einen Text umzuwandeln, der dem Gesagten entspricht.

Es wäre doch schön, wenn man über Alexa auch eine Google Suche absetzen kann, quasi eine Sprach-Suche. Anstatt einen beliebigen Suchbegriff ins Smartphone oder den Computer eintippen zu müssen, erstellt man eine Skill mit dem Rufnamen GoogleSearch. Dann wünscht man sich, eine Sprach-Suche wie die folgende ausführen zu können:

Alexa, frage GoogleSearch, was ist ein Backsteinhaus

Aus Gründen der Vereinfachung haben wir hier die Satzstellung so gewählt, wie man sie direkt bei der Google-Suche verwenden würde (Was-Fragen).

Alexa versteht vieles nicht

Diese Frage versteht Alexa nicht, egal wie der Skill programmiert wird. Der Grund: Das Wort Backsteinhaus ist nicht im Wortschatz der Amazon-Lösung! Es kann sein, dass sich diese Tatsache demnächst ändert. Aktuell ist es aber ganz sicher so und wer das Gegenteil behauptet, der verdreht die Realität.

Hingegen ist Alexa das Wort Haus bekannt. Man kann es also in einer Skill abfragen. Die Frage Was ist ein Haus wird so beantwortet:

Ein Haus ist ein Gebäude, in dem Menschen leben oder arbeiten, d. h. ein Wohngebäude oder Geschäftsgebäude.

Diese Definition deckt sich sehr genau mit dem, was in Wikipedia geschrieben steht. Ganz abgesehen davon, dass “d.h.” falsch ausgesprochen wird, nämlich in Form von zwei Buchstaben anstatt als “das heisst”.

Bekannte Worte sind im Wortschatz

Bekannte Personen und allgemeine Gegenstände des täglichen Lebens sind im Sprachwortschatz von Echo enthalten. Man kann sich Informationen zu diesen OHNE jegliche Google-Skill zurückgeben lassen. Das beweist folgende Anfrage:

Alexa, sage mir, wer Angela Merkel ist.

Die Antwort von Echo lautet:

Angela Dorothea Merkel ist eine deutsche Politikerin und seit dem 22. November 2005 Bundeskanzleri der Bundesrepublik Deutschland.

Diese Antwort ist übrigens falsch, wenn man berücksichtigt, dass es auch noch andere Personen mit selbem Namen gibt. Wer sagt denn, dass ich die Bundeskanzleri meinte? Bei eher häufigen Namen wie Klaus Töpfer wird es noch komplizierter. Schränkt man die Frage auf einen Ort ein, versteht Alexa die Sprachanfrage wiederum nicht.

Was bedeutet das für Skills?

Eine Skill besteht aus sogenannten Intents. Pro Intent gibt es beliebig viele Slots, das sind Platzhalter für Parameter, die bei der Spracheingabe ausgewertet werden können. Für die Google Suche gibt es einen Slot, nämlich die Suchanfrage. Damit Alexa den Sprach-Input für eine Skill korrekt verarbeitet kann, müssen Beispielanfragen definiert werden. Diese Beispiele heissen Sample Utterances. Für unsere Suche wären solche Beispiele:

  • Suche nach {suchphrase}
  • {suchphrase}

Viel mehr Beispiele machen keinen Sinn, denn wir wollen eine generische Lösung.

Ruft man die Such-Skill nun auf und spricht einen Suchbegriff, dann wird dieser über den Parameter namens suchphrase an die Skill übergeben. Die Skill wertet diesen Parameter aus und verarbeitet ihn. Im Beispiel der Alexa Google Skill wird nach der Suchphrase gesucht und das Ergebnis wird in Form einer Trefferliste zurückgeliefert. Weil Alexa aber sehr viele Begriffe und vor allem die meisten Eigennamen von Personen oder Ortschaften nicht versteht, ist das Vorhaben nur von wenig Erfolg gekrönt.

Der Quellcode einer GoogleSearch, die auf GitHub zu finden ist, ist also relativ wertlos! Auch das Video auf Youtube, das demonstrieren soll, dass eine beliebige Sprachsuche angeblich funktioniert, ist kein Beleg. Im Video wird nämlich nur gezeigt, dass über das Skills Test Tool ein korrektes Ergebnis für die Suche nach Wie alt werden Hunde liefert. Das Test Tool basiert darauf, dass man in Textform (nicht als Sprachbefehl) eine Eingabe macht, um schnell eine Entwicklung zu prüfen. Texte werden natürlich perfekt erkannt, denn sie müssen nicht mehr umgewandelt werden.

Auch das Beispiel aus einem Youtube Video mit der Frage Was ist eine Heizung ist unglaubwürdig. Zuerst wird demonstriert dass diese Frage von Alexa nicht verstanden wird. Danach wird die selbst programmierte Google Skill aufgerufen und dasselbe gefragt. Sie liefert wie durch ein Wunder das richtige Ergebnis. Erstens kann Echo selbst und ohne Skill diese Frage korrekt beantworten (einfach selbst ausprobieren: Alexa, was ist eine Heizung). Zweitens könnte es sein, dass die Custom Skill der Einfachheit halber für die Video-Demo immer nach einer Heizung sucht. Bevor man also anfängt, auf Amazon Lambda mit Node.JS eigene Skills zu programmieren, sollte man die Einschränkungen kennen. Das erspart viel unnötiges Ausprobieren.

Vorläufiges Ergebnis

Alexa kann keine beliebigen Spracheingaben erkennen! Einzelne Begriffe oder Personennamen, die in Wikipedia verzeichnet sind, versteht Echo. Auch populäre W-Fragen, die die Entwickler von Amazon vorher berücksichtigt haben, werden bis zu einem gewissen Grad verstanden. Namen von Personen, die weit verbreitet sind, versteht Alexa ebenso, beispielsweise Meier oder Müller. Exotischere Namen wie Baldanza sind noch unmöglich. Das alles kann sich schnell ändern, weil Amazon gerade einen Massentest in hunderttausenden deutschen Haushalten durchführen kann.

Mehr zu Alexa Skills:

Alexa Google Skill: Sprach-Suche mit Amazon Echo: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge

Die besten Fragen an Alexa und Amazon Echo

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 28 Sekunden

Alexa versteht erstaunlich viel. Die besten Fragen und Sprachbefehle haben wir hier zum Ausprobieren zusammengetragen. Sogar ein paar Easter Eggs sind dabei!

In Werksauslieferung reagieren Amazon Echo und Echo Dot auf das gesprochene Wort Alexa. Daher wird dieses Wort exemplarisch für alle Fragen an Echo verwendet. Die Spracherkennung ist erstaunlich gut.

Das Aktivierungswort für Amazon Echo kann aber auch umkonfiguriert werden. Möglich sind die folgenden Varianten:

  • Echo
  • Amazon
  • Computer

Stark Trek Fans werden möglicherweise an Scotty erinnert, wenn sie Computer als Rufname aktivieren. Sie müssen dannn nicht einmal mit der Maus sprechen…

Die besten Befehle an Alexa

Radio hören

Alexa, spiele Radio

Danach fragt Alexa, welcher Radiosender gespielt werden soll.

Abkürzen kann man das durch folgende direkte Ansage:

Alexa, spiele Radio von YouFM

Wissen und Nachrichten abfragen

Alexa, wer war George Orwell?

Die Antwort ist sehr knapp, aber informativ

Alexa, was ist Amazon?

Auch hierauf kennt Echo eine Antwort.

Alexa, wie viele Spieler sind in einer Fussballmannschaft?

Das versteht Alexa leider nicht.

Alexa, wie viele Einwohner hat Hamburg?

Die Antwort ist so präzise wie von Commander Data. Nach der Postleitzahl einer Stadt zu fragen bringt hingegen kein Ergebnis.

Echo gib meine tägliche Zusammenfassung wieder.

Liefert die Tagesschau in 100 Sekunden. Aufgenommen von der Tagesschau als Ansage und wiedergegeben über den Echo AudioPlayer.

Zeitvertreib und Easter Eggs

Alexa, erzähle einen Witz.

Die Witze sind relativ flach. Es gibt aber einige davon und man kann das ein oder andere Mal etwas schmunzeln.

Alexa, Tschüssikowski.

Coole Antworten kommen zufallsgesteuert zurück.

Alexa, möge die Macht mit Dir sein.

Die Antwort ist kurz, aber wie erwartet für alle Star Wars kenner.

Alexa, ich bin Dein Vater.

Daraufhin wird Echo etwas ungehalten.

Alexa, klopf klopf.

Weitere Kommandos mit Star Wars-Bezug:

  • Alexa, nutze die Macht
  • Alexa, ich bin Deine Mutter
  • Alexa, spricht wie Yoda
  • Alexa, das ist kein Mond

Star Trek darf dann natürlich nicht fehlen:

  • Alexa, magst Du Star Trek?
  • Alexa, mach mir ein Sandwich! oder auch Alexa, Tee, Earl Grey, heiß! oder
  • Alexa,Kaffee, heiß!
  • Alexa, lebe lang und in Frieden.
  • Alexa, Widerstand ist zwecklos!
  • Alexa, kannst du klingonisch sprechen?
  • Alexa, beam mich hoch.
  • Alexa, welche Sternzeit haben wir?

Echo gibt eine von mehreren Antworten zurück. Es lohnt sich, den Befehl mehrmals abzufragen.

Aktionen

Auch ohne SmartHome und Internet of Things (IoT) kann man kleinere Aktionen ausführen. Beispielsweise;:

Alexa stelle den Wecker auf 8 Uhr für Sonntag.

Alexa fragt dann ob morgens oder abends.
Den Wecker kann man auch wieder deaktivieren:

Alexa, entferne den Wecker

Der Alarm ist dann wieder ausgeschaltet.

Alexa, kopple mein Bluetooth-Gerät

Damit kann man sein Handy oder einen MP3-Player mit Amazon Echo verbinden und Musik über den Lautsprecher von Echo abspielen. Übrigens bietet Echo Dot eine Buchse, über die externe Lautsprecher (Fernseher, Stereoanlage, Computer-Lautsprecher) angeschlossen werden können. Hat man sein Smartphone einmal gekoppelt, reicht der Befehl

Alexa, verbinde mein Smartphone

Ab sofort streamt Alexa Echo Musik und Sprache aus Videowiedergaben über die Echo-Lautsprecher. Mit dem folgenden Sprachbefehl kann man die Kopplung beenden:

Alexa, trenne Smartphone

Zusätzliche Skills aktivieren

Einen echten Mehrwert gibt es mit Skills, das sind Fähigkeiten, die man zu Echo hinzufügen kann. Die Skills werden von diversen Anbietern bereitgestellt, etwa von der Deutschen Bahn oder von Uber.

Um eine Skill zu aktivieren, muss man die Alexa App starten und dort die gewünschte Skill finden. Nach Aktivierung der Skill kann man diese über den Aufrufnamen starten.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Skills und Sprachbefehle!

 

 

Die besten Fragen an Alexa und Amazon Echo: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge

Alexa Skills: Namen finden, die von Amazon akzeptiert werden

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten, 48 Sekunden

Eigene Skills für Amazon Alexa zu erstellen ist ziemlich einfach. Einen passenden Namen für seine Alexa Skill zu finden, ist ähnlich kompliziert wie einen guten Domänennamen zu ergattern. Erschwerend hinzu kommt, dass Amazon viele Skill-Namen nicht akzeptiert.

amazon alexa

Was ist eine Alexa Skill?

Eine Skill ist eine Funktion, die entweder ohne Interaktion statische Inhalte zurückgibt oder mit dem Anwender per Sprachsteuerung interagiert und Antworten liefert. Statt Antworten können Skills auch Aktionen ausführen, etwa ein Taxi bestellen oder ein Produkt auf Amazon bestellen.

Was ist Amazon Echo?

Amazon Echo ist das oben abgebildete zylinderförmige Gerät. Es besteht aus mehreren Mikrofonen, um Deine Spracheingaben verstehen zu können. Ausserdem besitzt es einen Lautsprecher, der den grössten Teil der Fläche einnimmt.

Der günstigere Bruder von Amazon Echo heisst Echo Dot. Eine Abbildung ist ganz am Ende dieses Beitrags zu sehen. Dot kann alles, was Echo auch kann, nur dass der Lautsprecher kleiner ist. Allerdings kann an Dot eine externe Stereoanlage angeschlossen werden, was ich unbedingt empfehle. Schliesslich kann Alexa auch Musik abspielen, etwa mit dem Befehl: Alexa, spiele Florian Silbereisen. Bitte diesen Befehl nicht geben, lieber AC/DC 😉

Wie wird eine Skill erstellt?

Normalerweise steht diese Möglichkeit nur Programmierern offen. Amazon bietet zwar ein SDK für Node.JS an und auch eine Cloud-Plattform zum Hosten der Skill-Codes. Anhand des vorigen Satzes kann man aber schon erkennen, dass die meisten ihn nicht verstehen werden. Tools zum visuellen Erstellen von Skills gibt es sehr wenige. Und wenn, dann können damit nur einfache, meist sinnfreie Projekte erstellt werden.

Daher muss man schon Entwickler sein oder zumindest technisches Verständnis sowie eine gute Anleitung finden und Zeit mitbringen, um eine Funktion für Echo oder Echo Dot zu erstellen.

Bevor eine Skill programmiert wird, muss sie deklariert werden. Das ist ziemlich einfach, wie folgendes Bild zeigt:

Wie wird eine Skill ausgeführt?

Ganz einfach, indem zuerst das Aktivierungswort Alexa gesagt wird und danach eine Aufforderung zum Ausführen einer bestimmten Skill. Diese Aufforderung spricht man aus durch Verwenden eines Verbs wie frage oder öffne.

Ein Beispiel: Alexa öffne Ausflug planen ruft den Ausflugsplaner tripango auf.

Durch Sprachbefehle kann man die Funktion wie eine App benutzen, nur dass man statt eines Touch Screens oder einer PC-Maus die Sprache benutzen muss. Viele Skills zeigen übrigens auch auf der Amazon App, die für Alexa auf einem Smartphone installiert werden muss, Informationen an. Die Darstellung erfolgt über sogenannte Cards. Eine Card besteht aus einem Titel, einem Fliesstext sowie einem optionalem Bild. Links werden in Cards aktuell nicht unterstützt.

Viele Skills haben keine Optionen. Sie werden aufgerufen und liefern ein Ergebnis zurück. Eine Sprachsteuerung ist nicht möglich oder notwendig. Hier ein Beispiel:

Was sind gute Alexa Skills Namen?

Wenn im folgenden von Namen gesprochen wird, sind Aufrufnamen oder Invocation Names gemeint. Das, was im Alexa Skill Dashboard als Name bezeichnet wird, ist in Wirklichkeit eine reine Beschreibung. Weiter unten gibt es einen Screenshot dazu.

Ein guter Name ist prinzipiell jeder, den sich Benutzer leicht einprägen und zudem gut aussprechen können. Amazon hat allerdings andere Kriterien als diese. Das hat auch Gründe, denn ähnlich wie in der Suschmaschinenoptimierung ist von Google auch nicht alles erlaubt, was Sinn macht.

Meine Empfehlung: Namen zuerst generisch halten, dann einreichen und bei Ablehnung neuen Namen ausprobieren. Man sollte sich ab dem dritten Versuch Gedanken machen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Die Reviewer bei Amazon werden sicher nichts gegen einen vierten Versuch haben, aber bei zehn Versuchen wird es sicher langsam Probleme geben.

Welche Anforderungen stellt Amazon?

Amazon hat eine Checkliste mit Kriterien veröffentlicht, wie ein Skill-Namen gestaltet sein soll. Gefordert wird ein Name, der aus mindestens zwei Wörtern besteht. Das ist schon ganz einfach, etwa wenn es um ein Wörterbuch geht. So wurde auch eine Skill mit dieser Funktionalität genehmigt, die mit wörter buch benannt ist.

Eigentlich widerspricht das einer anderen Regel, nämlich dass Namen nicht zu allgemein gehalten sein sollen. Ob Wörterbuch oder wörter buch, ist, sprachlich gesehen, keinerlei Unterschied.

Artikel wie der, die oder das zählen gemäss Amazons Richtlinien nicht als Wort.

Ein Invocation Namen wird immer klein geschrieben. Auf Ebene der Sprache spielen Grossbuchstaben sowieso keine Rolle. Man muss sich darum also keine Gedanken machen.

Welche Namen sind verboten?

Im Gegensatz zu den eben genannten Richtlinien, die anscheinend Ausnahmen erlauben, gibt es harte Ablehnungsgründe. Man darf seine Skill nicht so nennen, dasss Urheberrechte verletzt werden. Firmennamen sind also tabu. Auch der der Name nicht verwirrend sein oder zu spassig klingen (ein Nörgelgenerator brauchte mehrere Versuche für die Liste der Skills).

Im Amazon Skills Shop gefunden werden

Der Nutzer kann nicht nur durch Skills browsen und sie über deren Namen finden. Beim Anlegen einer Skill kann der Entwickler Keywords angeben. Hier ein Beispiel:

Man sollte mindestens acht Schlüsselworte eingeben. Weniger davon führen zu weniger Treffern und wesentlich mehr könnten von Amazon abgestraft werden. So wie beim SEO für Webseiten eben.

Die Kurzbeschreibung der Skill ist ebenfalls ein wichtiges Marketing-Instrument. Sie heisst bei Amazon zwar Name, ist aber eine reine Beschreibung:

Dieser Name darf bis zu 50 Zeichen lang sein. Man sollte versuchen, relativ nahe an die 50 Zeichen ranzukommen.

Der Invocation Name, also der Aufrufname, ist das, was weiter oben in diesem Beitrag beschrieben wurde. Übrigens erlaubt Amazon die Vergabe von doppelten Aufrufnamen für Skills. Das bedeutet, es darf mehrere Skills verschiedener Entwickler geben, die denselben Skillnamen haben. Auch ähnliche Namen, die sich nur durch Leerzeichen unterscheiden, sind möglich.

Hier gibt es gute Skills und Inspirationen für eigene Skills.

Fazit

Aktuell ist es noch zu früh, um fundierte Aussagen zu machen. Amazon hat Echo erst vor kurzem für den deutschen Markt freigegeben. Zum Zeitpunkt dieses Artikels betrug die Lieferzeit für Neugeräte 7 Tage.

Dass Amazon bis vor Kurzem eher auf Masse statt Klasse setzte, sieht man auch daran, dass einige Skill-Namen entweder aus nur einem Wort bestehen (was laut Regeln nicht erwünscht ist). Oder dass einige Skills tatsächlich nur Schrottwert haben oder es mehrere Skills gibt, die das gleiche tun, sich in der Schreibweise aber nur um einen Buchstaben unterscheiden (Singular und Plural). Wer einen Namensfinder für Babynamen braucht, wird wohl nicht auf Alexa zurückgreifen. Das Vorlesen von 500 Einträgen könnte ansonsten ermüdend sein.

Zahlreiche Skills sind allerdings so gut, dass es richtig Spass macht, sich mit Echo zu unterhalten. Ich bin sicher, dass Amazon das jetzt schon gute Produkt noch verbessern wird. Nichts ist leichter zu erweitern als Software. Daher gilt meine Empfehlung Amazon Echo. Ich habe mir direkt nach dem Verkaufsstart ein Gerät zugelegt und bin begeistert.

Echo kaufen
Amazon Echo kaufen
Echo Dot
Amazon Echo Dot kaufen

Der Vollständigkeit halber soll erwähnt werden, dass Google mit Google Home ein Konkurrenzprodukt verkauft. In Deutschland ist Google Home aktuell über den Amazon Shop verfügbar:

Google Home Smart Assistent
Google Home White/Slate bei Amazon kaufen

Was sind Deine Erfahrungen mit Amazon Echo? Hast Du sogar schon Google Home im Einsatz?

Alexa Skills: Namen finden, die von Amazon akzeptiert werden: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,75 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge

Google Fred Update – Darauf müssen Webmaster achten

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 28 Sekunden

Das Google Update von Ende März 2017 namens Fred ist nach alter Tradition als Geheimnis überliefert. Statt Fakten präsentiert Google nur vage Hinweise und Andeutungen. In diesem Beitrag sind die wichtigsten Informationen für Webmaster zusammengestellt und die Gründe, warum bestimmte Webseiten zu den Verlierern des Fred Updates gehören.

Mittlerweile nimmt Google einige hundert Updates pro Jahr vor. Fred ist also nur eines von vielen. Jedoch sind viele Änderungen nur kleine Anpassungen. Fred hingegen zielt auf etwas Grundsätzliches ab. Google möchte mit dieser Anpassung an seinem Suchalgorithmus Webseiten abstrafen, die zu viel Werbung beinhalten.

Genauer gesagt, geht es Google eher darum, Websites mit hochwertigem Content weiter oben im Suchergebnis zu haben. Zu viele zweifelhafte Angebote im Internet widmen sich dem schnell verdienten Geld über Adwords-Einnahmen und ähnlichem.

Keine Überraschung

Eine Überraschung für Anbieter von guten Inhalten sollte Fred also nicht darstellen. Wie so oft heisst es auch hier: Content is King, oder wie wir es in einem früher Artikel mal plakativ formuliert haben: Content is Bundeskanzler.

Neben Werbeanzeigen können noch andere Faktoren eine Rolle spielen, um Content als minderwertig zu werten. Insbesondere ist das der alte Bekannte namens Duplicate Content. Über Web Crawler werden dazu einfach massenweise Inhalte aus den weiten der Online Welt abgesaugt und mehr oder weniger neu zusammengestellt.

Wie Sistrix feststellt, sind vor allem Webseiten von Fred betroffen, die viel Werbung Above the Fold darstellen, also im direkt sichtbaren Bereich nach Aufruf einer URL.

Maßnahmen bei Sichtbarkeitsverlust

Glücklicherweise können Fehler wieder ausgebügelt werden bzw. kritische Punkte, die Fred abstraft. Das bedeutet: Webmaster sollten Werbung nur mäßig einblenden. Vor allem sollten Ads nur sparsam in direkt sichtbaren Bereich eingeblendet werden.

In unteren Bereichen einer Seite darf Werbung tendenziell häufiger erscheinen als oben, ohne dass ein Verlust an Sichtbarkeit zu beklagen wäre.

Websites, die bereits bei Penguin oder Panda zu den Verlierern zählten, werden auch durch Fred weiter verlieren. Spätestens jetzt also sollte jeder erkannt haben, dass nur guter Content eine dauerhafte Lösung ist. Für Werbe-Seiten wird es glücklicherweise eng. Kein User bekommt wirklich einen Mehrwert bei einer mit Werbung überladenen Seite.


Wie gefällt Dir dieser Beitrag?

Google Fred Update – Darauf müssen Webmaster achten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge

Perfekte WordPress Kontaktformulare für optimale Konvertierungsraten

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten, 16 Sekunden

Wie Du mit zwei kostenfreien Tools Deine Besucher optimal konvertieren lässt. Mit wenig Aufwand zu maximalem Erfolg. WordPress-Eingabeformulare in Top-Design ohne Programmieraufwand mit Contact Form 7 und Magic Action Box. Zwei Addons bringen bessere SEO Platzierungen. Eine Umfrage mit WP-Polls rundet das Nutzererlebnis ab.

HTML Form
Kontaktformulare mit WordPress-Plugins magisch einfach

Das Grundproblem

Das Grundproblem kennt jeder Blogger und Webmaster: Die Besucher der eigenen Website besser kennenlernen und sie an sich binden. Noch besser: Sie zu wiederkehrenden Besuchern zu machen.
Um einen User direkt anzusprechen und ihm ein Angebot schmackhaft zu machen, muss man dessen Kontaktdaten haben. Über ein Kontaktformular bekommt man Mailadressen recht einfach. Vorausgesetzt, das Angebot spricht den Nutzer an und das Formular ist ansprechend gestaltet. Auch die Psychologie hinter einem Call To Action (CTA) spielt eine Rolle.
Warum das Rad neu erfinden, wenn es hervorragende und bewährte Lösungen für Mailing Formulare gibt? Am Ende des Beitrags gibt es übrigens eine Live-Demo, die alle beschriebenen Komponenten beinhaltet.

Die Lösung

Was ich jetzt vorstelle, hat sich jahrelang bewährt und einige hundert Kontakte generiert. Die Lösung funktioniert sowohl technisch hervorragend als auch menschlich: Der Mensch vor dem Computer oder Smartphone bekommt Lust, das angebotene Formular zu nutzen und seine Email Adresse anzugeben.
Die Lösung basiert auf zwei Komponenten und setzt WordPress voraus. Zwei zusätzliche Tools  erhöhen das Ansehen Deiner Webseite in Suchmaschinen obendrauf.

Der Formulargenerator Contact Form 7

Contact Form 7 Editor
Der Formulareditor von Contact Form 7

Contact Form 7 ist die wahrscheinlich populärste WordPress-Erweiterung für Formulare. Dieses Plugin erlaubt es, auf einfache Weise Eingabefelder und den Submit-Button zu definieren. Zahlreiche Erweiterungen für dieses Plugin, wie ein Date Picker zur Datumsauswahl, sind am Markt verfügbar.
Zunächst wird mit Contact Form 7 (kurz: CF7) ein Eingabeformular erzeugt. Die Admin-Oberfläche sieht etwa so aus:

Rot umrandet sind die relevanten Elemente: Oben befindet sich eine Leiste mit Eingabefeldern, wie Checkboxen, Textfelder, Email-Felder usw.
Darunter bietet der Texteditor die Möglichkeit, das Formular an seine Bedürfnisse anzupassen. Normalerweise reicht es, wenn man die Buttons aus der Leiste verwendet, um einen HTML Code für das Formular automatisch generieren zu lassen. Der Editor erlaubt es aber, manuell in den Code einzugreifen und Feinabstimmungen vorzunehmen.

Das so generierte CF7 Formular kann per Shortcut einfach in einen Beitrag (Page oder Post) eingebunden werden. Ein Beispiel hierfür (eckige Klammern am Anfang und Ende ergänzen):

contact-form-7 id="4711" title="Demo CF7"

Um bei mehreren Formularen nicht den Überblick zu verlieren oder um über das Formular verschickte Mails an den eigenen Server automatisiert verarbeiten zu können, sollte man spezifische Absenderkennungen vorsehen. Die Konfiguration ist denkbar einfach, wie der CF7 Konfigurator zeigt:

Email Setup
Versandeinstellungen für Formulare

Eigentlich wäre diese CF7 Form bereits voll lauffähig. Sie kann Eingaben entgegennehmen und validieren (ungültige Eingaben von Mailadressen werden abgefangen). Außerdem verschickt CF7 bereits eine Mail an den Webmaster, nachdem ein User das Formular über den Submit-Button abgeschickt hat.

Das Problem mit den Standard CF7 Forms ist aber deren schlechte Konvertierung. Das liegt im Wesentlichen am Aussehen der Forms. Ein Beispiel folgt später.
Das führt uns zum nächsten Schritt der Lösung, einem weiteren Plugin für WordPress.

Gut konvertierende Formulare mit Magic Action Box

Magic Action Box Editor
Der Konfigurator von Magic Action Box

Das geniale an Magic Action Box ist: Die mit CF7 konfigurierten HTML Formulare waren nicht umsonst, sie werden vielmehr recycelt.
Magic Action Box (kurz: MAB) ist ein Wrapper um CF7 und versieht die etwas angestaubt drein schauenden Forms mit einer neuen Optik. Hier die Ansicht auf die Pflegeoberfläche, mit der man komfortabel schöne Formulare erzeugen kann:

MAB bietet von Hause aus vier Stile an: Default, Dark, Pink und Royal. Ich kann alle empfehlen, bis auf Pink vielleicht. Das ist eher was für Seiten in Bonbon-Farben.
Im MAB Editor wählt man einfach die erstellte CF7 aus und fügt dann später statt dem CF7 Shortcode den MAB Shortcode im Beitrag oder Artikel ein. Ein Beispiel (eckige Klammern am Anfang und Ende ergänzen):

magicactionbox id="4711"

Es ist sogar möglich, automatisch unter jedem Beitrag ein Formular einbauen zu lassen. Die Einstellung hierfür kann man bequem im MAB Menü vornehmen.Übrigens unterstützt MAB auch andere Form-Technologien wie Gravity Forms.

Ein Tipp aus der Praxis: Wenn man eine Action Box mit Bild wählt, dann führt das Bild, wenn es links oder rechts vom Formular steht, auf Smartphones zu suboptimalen Darstellungsergebnissen. Wer das umgehen möchte, kann das Bild entweder oberhalb des Kontaktformulars anzeigen lassen. Oder man greift in das MAB Stylesheet ein bzw. verändert das Template. Das Bild kann etwa bei Darstellung mit dem CSS-Framework Bootstrap mit den Klassen hidden-sm hidden-xs versehen und somit responsiv gemacht werden. Bei geringer Spaltenbreite, so wie in diesem Post, führen seitliche Bilder in der Form generell zu schlechten Layouts. Daher in solchen Szenarien das Image ganz weglassen oder oberhalb des Formulars positionieren.

Bounce Rate niedrig halten

Die Bounce Rate ist ein Kriterium, das Google heranzieht, um die Qualität einer Webseite zu beurteilen. Die Bounce Rate besagt wie viel Prozent der Website Besucher diese ohne weitere Navigation wieder verlassen haben. Das Problem hierbei: Google kann nicht jede Art von Navigation nachverfolgen. Am einfachsten erkennbar ist der Klick auf einen Link, der eine neue Seite aufruft.

Beim Klick auf den Senden-Button eines Formulars verhält sich die Sache aber u.U. anders. Google Analytics erkennt möglicherweise nicht, dass der Anwender eine Navigation angestoßen bzw. auf einen CTA reagiert hat.
Um seine Seite besser in Suchmaschinen ranken zu lassen, hier mein Extratipp: In Contact Form 7 kann man einstellen, dass eine neue Seite angezeigt wird, nachdem die Eingabedaten des Formulars per Email abgeschickt wurden. Das geht ganz einfach, wenn man weiß wie. Im CF7-Editor unter Zusatzeinstellungen (bzw. Additional Settings) folgenden Code einfügen:

on_sent_ok: "location = 'http://www.erfolgsrezepte-online.de/';"

Alle Zeichen so eingeben wie hier angegeben, auch wenn das etwas wild aussieht. Die URL natürlich an die eigene anpassen, außer man möchte Traffic auf diesen Blog lenken 🙂

Nutzerintention verstehen

Umfrageneditor
Der Editor für Umfragen von WP-Polls

Wer noch weiter gehen und verstehen will, warum ein User einen Web Formular verwendet hat, dem empfehle ich, eine Umfrage zu starten.
Am besten baut man die Umfrage auf der Seite ein, wo CF7 über vorigen Tipp angewiesen wurde, weiterzuleiten.
Ein gutes Plugin für Umfragen aller Art ist WP-Polls. Damit ist es ganz einfach, Umfragen mit Multiple Choice Antworten oder solche mit nur einer Antwortmöglichkeit zu definieren.
Der Polls Editor sei am Beispiel eines bereits definierten Surveys veranschaulicht:

Nachdem eine Umfrage definiert wurde, kann sie komfortabel per Shortcode in ein Page / Post eingebunden werden (eckige Klammern am Anfang und Ende ergänzen):

polls id="2"

Die Optik der Buttons und anderer Element sowie die Standardtexte, die das Plugin anzeigt, können übrigens direkt über die Erweiterung auf der Oberfläche angepasst werden.

Pro Eingabeformular empfiehlt sich eine eigene Umfrage. Auch ein zusätzliches Eingabefeld, dass Anregungen oder Verbesserungsvorschläge abfragt, macht hier Sinn.

Den Navigationspfad nachvollziehen

Einen perfekten Durchblick, auf welchem Weg eine Konvertierung stattgefunden hat, bietet das WordPress Plugin LeadIn (früherer Name war LeadOut).
Die Erweiterung zeichnet den Weg auf, den ein Besucher genommen hat, der ein Formular abschickt. Das ist insbesondere wichtig um das Navigationsverhalten der User besser zu verstehen.
Das Ergebnis der Analyse bekommt man als Webmaster oder Blogger direkt in den Posteingang:

Navigationsverlauf
Tracking von Usern mit LeadOut

Aus Datenschutzgründen sind in diesem Screenshot einige Angaben unkenntlich gemacht.

Seit ein paar Jahren sendet Google den Suchbegriff nicht mehr mit. Das bedeutet, man kann über den Referrer nicht mehr erkennen, wonach ein User gesucht hat, bevor er auf der Website gelandet ist. Allerdings werden in vielen Fällen verschlüsselte Parameter übertragen, die vom Plugin ausgewertet werden:

Referrer Parameter
Kodierte Referrer Angaben von Google Suchen

Der CD-Parameter wurde bereits entschlüsselt. Er gibt die Position des Suchbegriffs im Google Suchergebnis an, der angeklickt wurde. Ebenfalls kann anhand des Source Parameters die Traffic Quelle erkannt werden. Der im Screenshot nicht gezeigte Parameter namens VED erlaubt weitere Auswertungen, die im Kombination mit Google Analytics laufen müssen.
Mit LeadOut kann auch nachvollzogen werden, welcher User nach Abschicken des Kontaktformulars mit seiner Antwort an einer Umfrage teilgenommen hat!
Übrigens setze ich LeadOut ein, den kostenfreien Vorgänger von LeadIn. Letzteres Plugin hat zum Zeitpunkt seiner Markteinführung nämlich weniger geboten als LeadOut!

Ressourcen

Die oben beschriebenen Plugins können hier kostenfrei heruntergeladen werden:

Am einfachsten geht die Installation aber, wenn man in der Admin-Oberfläche von WordPress die Plugins sucht und direkt installiert.

Hier eine Live-Demo von einem Formular mit Magic Action Box auf Basis von Contact Form 7. Wenn Du das Formular ausfüllst und abschickst, gelangst Du wi im Beitrag beschrieben auf eine Umfrageseite.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Mit dem Absenden des Formulars erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Deine Daten zu Demonstrationszwecken übertragen und gespeichert werden. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Das Formular wurde wegen der DSGVO erst einmal entfernt.

WordPress Praxishandbuch - Profiwissen für die Praxis

€ 40,00
9.1

Praxiswert

9.3/10

Verständlichkeit

8.9/10

Umfang

9.4/10

Preis

8.6/10

Vorteile

  • Tiefgehendes Wissen
  • Praxisorientiert
  • Geht auch auf Sicherheitsthemen ein
  • SEO Tricks
  • Neu aufgelegt und aktuell

Nachteile

  • für absolute Anfänger ungeeignet
Perfekte WordPress Kontaktformulare für optimale Konvertierungsraten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,20 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge

WordPress Shortcuts für schnelleres Erstellen von Beiträgen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute, 50 Sekunden

Der WordPress Editor bietet weit mehr als es bei oberflächlicher Betrachtung den Anschein hat. Vielen dürfte die Tastenkombination zum Einfügen von Fettdruck bekannt sein. Doch wer kennt den Shortcut zum Maximieren des Texteditors? In diesem Beitrag wird er verraten.

keyboard shortcodes für wordpress

Zeitsparende Shortcuts für den Editor

Im visuellen Rich Editor oder auch im Textmodus kann man mit der Maus auf eines der Icons in der Leiste oberhalb des Texteditors klicken, um Formatierungen wie Fettdruck, Kursivdruck oder ähnliches vorzunehmen. Wem das nicht schnell genug ist, der wird sicher schon die Tastenkombination Strg + B verwendet haben, um einen markierten Text fett zu drucken.

Bekanntere Tastenkombinationen

Für Kursivdruck und Unterstreichungen gibt es die Kombinationen Strg + I sowie Strg + U.

Weil Überschriften häufig verwendet werden, sollte man auch hierfür wissen, wie man mit einem Tastendruck einen Titel erster, zweiter oder dritter Ebene erstellen kann. Einfach in die Zeile klicken, die zur Überschrift gemacht werden soll. Danach durch Druck auf Shift + Alt + 1 eine H1-Überschrift erzeugen. Analog geht das mit den Ziffern 2 und 3 für die untergeordneten Überschriften.

Geheimtipps

Wichtigstes Werkzeug für Blogger ist der Texteditor. Mit ihm werden schließlich die Inhalte erstellt, für die eigens ein WordPress System installiert wurde. Um das Schreiben komfortabler zu machen, wurde der Modus für Ablenkungsfreies Schreiben erfunden. Man kann diesen durch Klick auf das Symbol rechts neben der Werkzeugleiste aktivieren:

Ablenkungsfreies Schreiben
Funktion für das ablenkungsfreie Schreiben

Dies hat zur Folge, dass der Editor vergrößert wird. Allerdings noch nicht so weit, wie es möglich wäre. Vielmehr wird die linke Seitenleiste (Sidebar mit Menü) ausgeblendet, ebenso wie die rechte (Editor-spezifische Funktionen).

Wer es noch komfortabler haben möchte, für den ist die Tastenkombination

Strg + Shift + F

genau das richtige. Sie versteckt nicht nur die Seitenleisten, sondern maximiert auch tatsächlich den Editorbereich. Weiterhin werden einige Funktionen ausgeblendet, die im Maximalmodus wenig oder gar nicht benötigt werden. Dazu gehört der Reiter zum Umschalten zwischen Visuell und Text sowie Buttons wie die folgenden:

Die Buttons im rechten Teil wurden durch Plugins hinzugefügt. Auch sie verschwinden im Maximalmodus.

Extratipp für mobile Designs

Zwar kein WordPress Kürzel, aber dennoch für jeden Redakteur oder Blogger enorm hilfreich ist dieser Mozilla Firefox Tipp. Mit der folgenden Tastenkombination kann man Endgeräte wie Smartphones oder Tablets auf dem Desktop PC simulieren:

Strg + Shift + M

Das Ergebnis sieht dann beispielsweise so aus:

Responsive Ansicht einer Webseite
Simulation eines Endgeräts auf dem Desktop Bildschirm

Diese responsive Ansicht im Browser eignet sich auch hervorragend, um WordPress Themes auf ihre Tauglichkeit für verschiedene Aufösungen hin zu untersuchen.

Viel Spaß beim effizienten Arbeiten mit WordPress!

WordPress für Dummies

€ 19,99
9

Praxiswert

8.8/10

Verständlichkeit

9.6/10

Umfang

8.7/10

Preis

9.0/10

Vorteile

  • Für Einsteiger
  • Schritt-für-Schritt Anleitungen
  • Schnelles Erfolgserlebnis
  • Praxisorientiert

Nachteile

  • Nicht für Profis
WordPress Shortcuts für schnelleres Erstellen von Beiträgen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.

Merken

Weitere Beiträge

Strato Managed Server: Webmaster Erfahrungsbericht

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten, 18 Sekunden

Ein Managed Server ist ein dedicated Root Server, der bereits vom Provider voll eingerichtet ist. Außerdem werden Sicherheits-Updates automatisch durchgeführt und es gibt eine Admin Konsole zum Verwalten des Servers. Strato bietet diese Art von Produkt an. Nach nunmehr zwei Jahren kann ich auf zahlreiche Erfahrungen mit dem Managed Server, dem Support und den SLA (Service Level Agreement) zurückgreifen.

Managed Server

Erfahrungsbericht zum Strato Managed Server

Ich besitze einen Managed Server Level 3 für 69 Euro/Monat. Mittlerweile kostet derselbe Server (oder ein besserer) übrigens zehn Euro weniger.

Der Server im Detail

Rechenleistung

Der Server ist ziemlich schnell. Es gibt zwar deutlich leistungsfähigere Rechner. Aber für Alltagsanwendungen und auch solche, die mehr Rechenpower erfordern, eignet er sich vollkommen. Zudem kann man bei Bedarf einen höheren Level kaufen, der allerdings dann wesentlich teurer ist!

Ich selbst betreibe eine rechenintensive Anwendung auf dem Server und sie läuft sehr performant. Genauer gesagt geht es um die Berechnung von vollwertigen Reiseplänen für Städtereisen inklusive Routenführung. Zu bewundern ist der virtuelle Reiseführer unter www.tripango.de. Zusätzlich laufen einige Webseiten auf dem Managed Server, die zwar nicht hoch frequentiert sind, aber doch des öfteren aufgerufen werden.

Außerdem wird die WordPress Datenbank einer auf dem Strato Server laufenden Anwendung dauernd aktualisiert.

Hauptspeicher

Mit 8 GB RAM ist die Maschine bestens ausgerüstet für LAMP-Anwendungen aller Art. Der Managed Server läuft nämlich unter Linux.

Netzwerkanbindung

Hier gibt es keine negativen Erfahrungen. Die Anbindung ist pfeilschnell. Ein V-Server ist nicht zu vergleichen und wesentlich schlechter erreichbar. Der Managed Server ist quasi immer online. Einzige wirklich nervende Ausnahme sind die planmäßig durchgeführten Wartungen. Meist handelt es sich laut Mails von Strato um Sicherheitsupdates. Diese Updates werden leider mittag am Tag und meist Freitags, wenn viele potentielle Kunden Zeit zum Surfen außerhalb der Arbeitszeiten haben, durchgeführt. Die Wartungen führen regelmäßig dazu, dass der Server offline ist. Er kann zwar über die Admin Konsole erreicht und gesteuert werden. Die auf dem Rechner gehosteten Domänen sind aber dennoch nicht online.

Festplatte

Zur Geschwindigkeit gibt es nichts zu sagen. Es ist eine moderne Platte mit entsprechend guter Performance. Allerdings fiel die Hard Disk einmal aus, nämlich nach (schon) zwei Jahren. Das führte dazu, dass ich eine Störungsmeldung aufmachen musste. Bzw. war es so, dass der Server bereits offline war, als ich von der Störung merkte. Die Strato Management Konsole zeigte auch an, dass der Server offline ist. Mehr dazu weiter unten.

Domänen

Man kann eine Domain direkt auf dem Server buchen. Das hat den Vorteil, dass man lokal ein Heimverzeichnis einstellen kann. Dafür kostet die Domäne auch durchweg 99 Eurocent pro Monat und ist damit nicht so günstig wie eine .de Domäne.

Management Konsole

Hierzu habe ich einen eigenen Artikel verfasst, der auch Informationen zum Konfigurieren des Strato Servers enthält. Daher gibt es an dieser Stelle keine Details. Bleibt zu sagen, dass die Statusanzeige zwar dürftig, aber meist ausreichen ist. Die Wartungsoberfläche zeigt an, ob die gehostete Hardware verfügbar ist oder nicht. Außerdem wird die Auslastung von RAM und CPU angezeigt. Mehr braucht man normalerweise nicht.

Tools

Die Management Konsole bietet einfache Möglichkeiten, um etwa MySQL Datenbanken anzulegen oder direkt Domänen zu ordern. Weiterhin wird für MySQL eine phpMyAdmin Oberfläche angeboten, die sehr praktisch ist und die ich nicht missen möchte.
Selbstversändlich wird PHP unterstützt. Man kann nicht nur die PHP-Version wählen, die bereitgestellt wird, sondern weitere PHP-Einstellungen vornehmen und auch den Apache Webserver konfigurieren:
PHP konfigurieren

Die Tools können allesamt im Browser über die Adresse config.stratoserver.net aufgerufen werden. Von dort können auch vorgegebene Anwendungen wie WordPress oder Magento mit wenigen Klicks installiert werden.

Support

Grundsätzlich ist der Support von Strato gut. Ruft man dort an, erreicht man fast immer jemanden. Das ist anscheinend nicht selbstverständlich. Man schaue sich nur Telekommunikationsfirmen an…

Allerdings besteht der Support zunächst einmal aus Personen, die nur oberflächliche Kenntnisse besitzen. Das ist immer so. Allerdings führt das je nach Unternehmenspolitik dazu, dass bestimmte Probleme wegdiskutiert werden. Beim Ausfall der Festplatte war es allerdings anders. Ein Mitarbeiter des Supports suggerierte mir, die Störung sei in Kürze behoben, etwa in einer Stunde Das war allerdings eine Falschaussage. Der nächste Mitarbeiter, den ich zwei Stunden später anrief, versprach mir, die Priorität des Falls hochzusetzen. Der dritte Mitarbeiter, den ich weitere vier Stunden später erreichte, verdeutlichte mir, dass das Service Level Agreement (SLA) eine Reaktionszeit von 48 Stunden vorsieht. Später erfuhr ich, dass mein Server gar keine SLA besitzt, da die SLA erst vor kurzem eingeführt worden wären Hierzu kann sich jeder selbst seine Meinung bilden.

Aktueller Stand nach Aussage eines Hotline-Mitarbeiters: Für Managed Server werden gar keine SLA angeboten. Laut Mitarbeiter betrage die Zielverfügbarkeit 99%, was sehr schlecht ist (3,65 Tage pro Jahr). Eine Cluster-IP Adresse, die eine pragmatische Lösung für eine Failover-Architektur wäre, gibt es für dieses Produkt nicht.

Ein Teil des Problems sind übrigens die dauernd wechselnden Angebote von Strato. Hier verliert nicht nur der Kunde schnell den Überblick, sondern auch der Kundenbetreuer.

Verhalten bei Problemen und Störungen

Dazu habe ich gerade schon das meiste gesagt. Kleinere Probleme werden recht schnell erledigt. Auch reine Dienstleistungen, die oft kostenpflichtig sind, wie ein Domänenumzug werden gut unterstützt. Der Austausch der Festplatte geschah deutlich schneller als innerhalb von 48 Stunden. Insgesamt war das System für ca. 24 Stunden nicht erreichbar. Nach Wiederverfügbarkeit musste ich mich allerdings darum kümmern, dass die Datenbank beschädigt war und eine Reparatur über die phpMyAdmin durchführen.

SLA

Hierunter sind Rahmenbedingungen zu verstehen, die die Reaktionszeit bei Störungen und die Auflösung der Störung regeln. Vor zwei Jahren gab es anscheinend andere SLAs als heutzutage für Strato Managed Server. Der Support erzählte mir das jedenfalls. Ich konnte allerdings nirgends sehen, was meine vor zwei Jahren gültigen SLA gewesen sind, die heute noch gelten sollen. Darum bat ich den Strato-Mitarbeiter darum, mir diese Information zukommen zu lassen. Ein Update folgt in diesem Erfahrungsbericht.

Die aktuell auf der Webseite von Strato zu findenden SLA sehen eine Entstörung mit dem Passus NBT+12 im kostenfreien Wartungsmodus vor. NBT steht für Next Business Day, womit alle Arbeitstage von Montag bis Freitag gemeint sind.

Das ist bedauerlich, denn wenn am Freitag ein Hardware-Schaden auftritt, dann wird es wohl Montag werden, bis ein Hardwaretausch vorgenommen wird. Man findet nirgends eine Information, was NBT plus 12 Stunden eigentlich bedeutet. Heißt das nun, dass am nächsten Werktag bis 12 Uhr mittags die finale Bearbeitung der Störung erfolgt sein muss? Oder ist damit gemeint, dass bis zu 12 Stunden nach dem nächsten Werktag der Support erfolgreich gewesen sein soll?

Auch nicht so toll ist die Entschädigung, die Strato bei Überschreiten der durch die SLA garantierten Entstörungszeit zahlen möchte. Zunächst muss der Kunden nachweisen, dass eine Überschreitung vorliegt. Dazu müssen alle Störungen dokumentiert und nachgewiesen werden. Das geht über ein Formular, welches wenig prominent zu finden ist. Dann gibt es pro Stunde überschrittener SLA-Zeit 5% vom Monatsbeitrag, maximal aber die monatlichen Serverkosten selbst. Die Mühe lohnt also meist nicht.

Produktstrategie von Strato

Wieder einmal bescherte mir ein bestehendes Problem mit der Verfügbarkeit meines Strato Servers Einsichten in die Strategie des Unternehmens Strato. Was ist passiert?

Am 14.08.2016 war mein Server plötzlich nicht mehr erreichbar, es war 22 Uhr. Und zwar betraf das alle Domänen auf dem Server und alle Web-Anwendungen. Es kann also schlecht an mir gelegen haben. Im Kundenbereich sucht man mittlerweile vergeblich nach einem Mailformular für die Adressierung von Störungen. Eine Telefonnummer für den Support gibt es nur noch in Form einer kostenpflichtigen 24/7 Hotline.

Wenn man etwas sucht, findet man auch weiterhin die kostenfreie Rufnummer, der Kunde soll diese aber anscheinend nicht direkt finden. Abends ist der Support nicht mehr (kostenfrei) erreichbar. Am nächsten morgen ging nach etwas Wartezeit aber direkt ein Mitarbeiter an den Hörer. Er sagte mir, der Server habe sich verhaspelt und müsse neu gestartet werden. Da der First Level Support selbst keinen Reboot-Button hat, müsse er das Problem an das Rechenzentrum weitergeben. Den Dienstweg versuche er zu umgehen, um die viele Bürokratie zu vermeiden, sagte er.

Der freundliche Herr verkündete auch, dass Strato seinen Kunden bald einen Reboot-Button bereitstellen werden. Hoffentlich braucht der Kunde diesen Button nicht allzu oft… Klingt so, als wolle Strato seine Kunden mehr in die Pflicht nehmen und das bei einem verwalteten Server! Hoffentlich gibt es bald eine bessere Alternative, vielleicht bei einem anderen Provider.

Fazit

Insgesamt waren meine Erfahrungen positiv. Allerdings muss man auch sagen, dass ein Unternehmen, das auf die Erreichbarkeit seiner Webseite oder Webanwendung für Kunden angewiesen ist, keinen Managed Server ohne weitere SLA buchen sollte. Vielmehr ist ein Hinzubuchen von kostenpflichtigen SLA-Bestandteilen dann sehr zu empfehlen.

Die Entwicklung der Produktstrategie von Strato muss man mit Sorge betrachten und sich nach Alternativen umschauen.

Da der Preis für einen solchen Server dann nicht mehr ganz so attraktiv erscheint, lohnt es sich, die Angebote andere Provider zu prüfen!

Hierzu gibt es auf ERFOLGSREZEPTE ONLINE einen größeren Artikel: Provider für Server im Test. Ich kann Alfahosting sehr empfehlen.

Das SEO-Praxisbuch 2015

€ 19,90
9.1

Praxiswert

9.7/10

Verständlichkeit

9.2/10

Umfang

8.7/10

Preis

8.8/10

Vorteile

  • Hoher Praxiswert
  • Aktuelle Tipps
  • Leicht verständlich

Wie hat Dir dieser Erfahrungsbericht zum Strato Managed Server gefallen?

Strato Managed Server: Webmaster Erfahrungsbericht: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.

Merken

Merken

Weitere Beiträge

SEOblitzContest2016: Gewonnen hat ERFOLGSREZEPTE ONLINE

Geschätzte Lesezeit: 10 Minuten, 16 Sekunden

Blitz Wettbewerb

Der SEOblitzContest2016 ist ein Wettbewerb für SEO-Experten und aselle, die es werden wollen. Es geht darum, mit einem bis dato ungefundenen Suchbegriff möglichst auf Platz eins der Google Suchergebnisse zu landen. Dem Sieger winkt ein toller Gewinn. Auf Platz eins hat es dieser Beitrag von ERFOLGSREZEPTE ONLINE geschafft!

Allgemeiner Ablauf

Der Wettbewerb dauerte insgesamt nur sieben Tage. Daher auch der Namen Blitzcontest. Es ist ein offener Contest, bei dem jeder ohne Anmeldung teilnehmen kann. Der Gewinner wurde zum Stichtag 07. April 2016, 24 Uhr durch Screenshot der Google Ergebnisliste ermittelt.Die Aufgabe besteht darin, in kürzester Zeit ein optimales Ergebnis zu erzielen. Spannend wird der Wettbewerb dadurch, dass die einzelnen Teilnehmer nichts von einander wissen. Diese Startseite enthält alles Wissenswerte für den Ablauf sowie den Text, der zum Sieg beim SEO-Wettbewerb führte.

Als Gewinner gilt, wer auf dem ersten Platz im Ranking landet. Da der Veranstalter selbst ausgeschlossen ist, kann man darüber streiten was passiert, wenn dieser auf dem Top-Platz steht. Fair ist es, den besten Optimierer gewinnen zu lassen, das kann jedenfalls nicht der Veranstalter selbst sein. Der Blitz Contest bleibt also bis zum Ende spannend.

Neben generellen Informationen zu diesem spannenden Suchmaschinenwettbewerb werden Details zu Strategien für optimale Rankings verraten. Lesenswerte Kost für alle, die ihre Kenntnisse im Marketing aufbessern möchten.

Teilnahmebedingungen

Grundsätzlich darf jeder teilnehmen. Wichtig ist ein vollständiges Impressum, das den deutschen Vorschriften genügt. Das sollte im Falle von ERFOLGSREZEPTE ONLINE auf jeden Fall gegeben sein.

Nicht teilnahmeberechtigt sind Großkonzerne wie die Suchmaschine Google, das soziale Netzwerk Facebook und andere. Außerdem dürfen Angehörige des Veranstalters nicht teilnehmen. Wünschen wir allen, die etwas beitragen, viel Glück und gutes Gelingen. Insbesondere ist zu hoffen, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt. Denn der Wettbewerb startete am 1. April 2016. Einen Einsendeschluss gibt es nicht!

Die Preise

Auf den Sieger warten reizvolle Gewinne von unschätzbarem Wert. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Wert der Preise bemisst sich am Nutzen für den Gewinner. Der erste Preis ist eine Marketing-Kampagne, die von gewichtigen PR7-Websites und sogar einem Vertreter aus der Kategorie PR8 unterstützt wird. Letztere ist laut Veranstalter urbantalespublications2009.com, man fragt sich, wie diese unbekannte URL es zu solchen Ehren schaffen konnte. Obwohl es für den Zweitplatzierten nichts weiter zu gewissen gibt, ist der Hauptgewinn für Webprojekte lohnenswert:

 

Hauptpreis
Der Hauptgewinn für den Sieger des Wettbewerbs

Der Erstplatzierte der Challenge darf sich als Seokanzler fühlen und wird viel Ruhm ernten. Der Siegerpreis lohnt den Aufwand der Teilnahme allemal!

Herausforderungen

Eine Webseite zu optimieren für einen Begriff, den es in Wirklichkeit nicht gibt, ist eine schwierige Aufgabe. Nicht zuletzt deswegen, weil es keine Vergleichsseiten gibt. Es sind keine Referenzen vorhanden. Die herkömmliche WDF*IDF Analyse von Top Webseiten greift hier nicht. Die SERPs sind genau im Auge zu behalten, um mögliche Konkurrenten frühzeitig zu erkennen.

Der Aufbau von Backlinks wäre grundsätzlich möglich. Jedoch benötigt man dazu schon gute Domains, die täglich indiziert werden und eine hohe Relevanz haben. Aus unserer Sicht ist es eine wichtige Frage, wie gut Google CamelCase Worte verstehen kann. Das sind Begriffe, die eigentlich aus mehreren Keywords bestehen. So wie der Vorgabebegriff SEOblitzContest2016 für den Wettbewerb.

Die offensichtlichste Möglichkeit, ist also der Aufbau von qualitativ hochwertigem Content. Insbesondere zählt dazu Inhalt, den Suchmaschinen mögen. Denn es stellt sich die Frage, ob es gelingt, innerhalb von sieben Tagen genügend Klicks zu sammeln. Diese Aufrufe werden von Google Analytics gezählt, um die Rangliste im Suchergebnis mitzubestimmen.

Vergleichbare Competitions

Im SEO-Bereich gibt es prominente Vertreter für Ausscheidungen dieser Art. Ganz vorne mit dabei ist der Wettkampf namens Xovilichter, bei dem eine ähnliche Aufgabe gestellt wurde. Weiter zurück liegt der Wettstreit um die Hommingberger Gepardenforelle, der 2005 vom Computermagazin c’t ausgetragen wurde. Der Unterschied zum aktuellen Wettbewerb ist allerdings die längere Laufzeit. Beim Speed Contest sind ganz andere Strategien sinnvoll als bei einer längerfristigen Optimierungsaufgabe.

Motivation für den SEOblitzContest2016

Dieses Blog behandelt das Thema SEO sehr intensiv. Ein logischer Schritt ist der Weg in die Öffentlichkeit. Das funktioniert besonders einfach mit einer Veranstaltung, die schnell erledigt ist. In Lichtgeschwindigkeit ist die Teilnahme beendet, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Devise lautet also, schnell wie ein Blitz zu sein.

Das Aufwerten von Inhalten und Webseiten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Daher rufen wir alle auf, beim Wettbewerb mitzumachen. Tolle Preise winken. Vieles hängt davon ab, wie groß das Teilnehmerfeld sein wird. Da die meisten wohl nicht mitbekommen haben, dass er stattfindet, wird das Feld überschaubar sein.

Es handelt sich um eine Online Veranstaltung. Nach Köln zu fahren ist möglich, aber nicht vorgeschrieben. Wer sich einen schönen Tag machen möchte, kann dies in der Rheinmetropole natürlich tun. Besser aufgehoben wäre er, wenn ein Ausflugsplaner wie tripango bemüht werden würde. Das Tool verspricht die perfekte Reiseplanung für Challenges dieser Art.

Strategie für die Teilnahme

Wichtig ist die Konzentration auf die Optimierung der Seiteninhalte und der Struktur. Die Struktur ergibt sich für Profis fast von selbst. Der Beitrag wächst von Tag zu Tag. Die Onpage Umsetzung gestaltet sich dank WordPress vergleichsweise einfach.

Flankierende Maßnahmen werden in den nächsten Tagen hier beschrieben, teils erst nach Wettbewerbsende, um der Konkurrenz nicht die entscheidenden Hinweise zu geben. Der Server für die Webpräsenz wird nicht gewechselt obwohl die Ladezeit mit der aktuellen Ausstattung nicht optimal ist.

Jedenfalls konzentrieren wir uns nicht übermäßig auf den Aufbau von Verweisen, weil dazu der blitzwettbewerb einfach zu kurz ist. Auch werden keine Postings in sozialen Medien stattfinden, um nicht unnötig Aufmerksamkeit zu erregen. Manch ein Leser wird aufgrund dieser Informationen wahrscheinlich aktiv werden und kontraproduktiv handeln. Das nehmen wir aber in Kauf und denken lieber an die Besucher unserer Domäne anstatt an solche Auseinandersetzungen.

Aktueller Stand

Samstag, 02.04.2016

Bereits einen Tag nach Start der Veranstaltung gibt es gute Nachrichten: In der Ergebnisliste der relevanten Suchmaschine sind wir auf Platz 2, direkt hinter der Website des Organisators:

Rangliste Google
Google Suchergebnisse: Plätze eins und zwei

Da der erste Treffer laut Teilnahmebedingung von der Wertung ausgeschlossen ist, befindet sich diese Seite hier somit auf dem ersten Platz! Wollen wir hoffen, das bleibt auch so! Der Contest ist für diese Homepage erst wenige Stunden alt, da der Start gestern abend erfolgte. Der Screenshot zeigt, dass die URL vor 13 Stunden in den Index aufgenommen wurde. Auf Bing gibt es ebenfalls Erfolge zu vermelden. Eine Platzierung unter den ersten sechs Treffern ist gegeben. Weiter vorne stehen ein paar Seiten mit deutlich höherem PageRank.

Dieses überraschend positive Resultat konnte so kurzfristig nur erreicht werden, weil die Infrastruktur bereits optimal vorhanden war. Das Blog läuft auf Basis von WordPress. Änderungen an Inhalt oder Struktur der Page sind schnell erledigt. Kenntnisse im Umgang mit dem CMS sind mehr aus ausreichend vorhanden! Bleibt die spannende Frage nach dem Erfolg der Maßnahmen.

Auswertung der Statistiken

Dementsprechend sind die Zugriffszahlen aufgrund der Kürze der Zeit noch nicht repräsentativ. Eine erste Statistik zeigt befriedigende Werte für das Nutzerverhalten:

Analytics Auswertung vom Freitag

Die durchschnittliche Besuchszeit ist fast schon exorbitant hoch. Immerhin gab es gestern noch weniger Text als heute. SEO-optimierte Texte sind allerdings wichtig für das Ranking. Insbesondere spielt die Textlänge eine Rolle. Ein kleines Geheimnis möchten wir allen Lesern und Wettbewerbern verraten: Wir sind wirklich gut im Produzieren von Fließtext, der nicht nur auf den ersten Blick einer Prüfung standhält!

Übrigens ist der Samstag für viele online Präsenzen der Tag, an dem die wenigsten Besucher zu registrieren sind! Das trifft insbesondere auf Service-Angebote zu, die vorzugsweise wochentags nachgefragt werden.

Überlegungen und Methoden

Bei bisher unbekannten Suchanfragen greift der RankBrain Algorithmus von Google. Er bezieht sich normalerweise auf Phrasen, also eher Longtail Suchbegriffe. Es wird sich zeigen, inwieweit RankBrain mit bisher nicht findbaren Keywords zurecht kommt.

Die Wahl des Schreibstils dieses Wettbewerbbeitrags ist möglicherweise mit entscheidend für den Erfolg oder gar den Sieg. Wir werden dies noch genauer darstellen, sobald erste Erkennnisse vorliegen.

Linkbuilding in dezentem Maße wird notwendig sein, um als Sieger hervorzugehen. Nur auf Content und Klickmetriken zu setzen, wird alleine nicht ausreichen.

Neben Google ist auch Bing als Suchmaschine zu berücksichtigen und im Auge zu behalten. Dort sieht nämlich das Ranking etwas anders aus als beim Platzhirschen. Beiden Search Engines kann man auf die Sprünge helfen, um in der Kürze der Zeit indiziert zu werden.

Durch den Blitzcharakter der Ausschreibung wird der PageRank der teilnehmenden Domains eine große Rolle spielen. Das ist ein Nachteil für manche Webmaster. Siehe auch weiter unten für Überlegungen zur Variation des Wettbewerbs. Aus den vielen sinnvollen Methoden die richtigen auszuwählen ist eine Herausforderung in der Kürze der Zeit. Wir haben beispielsweise auf Videos verzichtet, weil diese zu wenig Vorteile bringen und der Zeitaufwand zu hoch wäre.

Die Nachricht über den Wettbewerb verbreitet sich schnell im Netz. Unter den ersten Suchergebnissen befindet sich viele News-Seiten, die gar nicht direkt am Contest mitmachen. Sie veröffentlichen vielmehr allgemeine Informationen über die Modalitäten zur Teilnahme.

SEO Agentur Testsieger

Sonntag

Das Suchergebnis präsentiert sich glücklicherweise genau wie am Vortag. Die Veranstalterseite zeigt am dem 02.04.2016, 12 Uhr erstmals auch im offiziellen Screenshot, dass wir auf dem zweiten Platz (also dem ersten, nach Abzug der Veranstalterseite) liegen. Insgesamt wurden kleinere Textverbesserungen vorgenommen. Ebenfalls wurde ein neuer Backlink aufgebaut. Das führte kurzfristig zu einer Rangverschiebung von Platz zwei nach Platz eins.

Über die SEO-Strategie können noch nicht alle Details verraten werden. Das würde der Konkurrenz unnötig auf die Sprünge helfen. Als kleine Info nur, dass dieser Beitrag mittlerweile über 1600 Worte lang ist. Die SERP1 Treffer für Keywords aller Art haben im Durchschnitt eine vergleichbare Länge oder sind sogar noch länger. Übrigens entsteht durch Aussagen im Text über diesen selbst eine selbstreferentielle Schleife. Dies hat ein bekannter Buchautor, der den Pulitzerpreis schon gewann, damals schon festgestellt. Dadurch, dass man extra erwähnt, wie groß der Umfang eines Contents ist, wird er länger. Und somit bewegt er sich schon bei über 1700.  Wer den Namen des Autors kennt, darf ihn gerne im Kommentarfeld nennen und sich einer Anerkennung gewiss sein!

Für den Neuling sei gesagt, dass die in diesem Text zu findenden Fettdrucke natürlich bewusst gewählt wurden. Der Profi wird das sowieso schon wissen. Zu den Feinheiten, welche Phrasen derartig hervorgehoben wurden, gibt es zu einem späteren Zeitpunkt mehr Angaben.

Montag

Es ist noch früh am Tag. Immerhin gibt es eine sichtbare Veränderung in der Trefferanzeige, wie folgender Screenshot zeigt:

Man beachte die schönen Sterne im angezeigten Schnipsel. Ein Wunder, dass diese schon nach so kurzer Zeit von Google berücksichtigt werden! Die Bewertungen sind natürlich mit entsprechenden Meta-Tags im Quelltext des indizierten Textes hinterlegt. Ansonsten haben sich die ersten zwei Plätze seit gestern Nachmittag wieder vertauscht. Allerdings haben wir bereits so viele Suchen mit dem Wettbewerbsbegriff durchgeführt, dass eine unverfälschte Suche kaum noch möglich sein dürfte. Über den Tor-Browser, der das Problem lösen würde, lässt Google seit ein paar Tagen keine Anfragen zu.

Auffällig ist, dass die Beschreibungen in der SERP von der Suchmaschine selbst ermittelt und nicht aus dem Meta Tag description gezogen wurden.

Dienstag

Google meldet wieder Platz 1 für ERFOLGSREZEPTE ONLINE. Zusätzlich ist aufgefallen, dass die im Ergebnis angezeigten Bilder die beiden aus dem Beitrag hier an Stelle eins und zwei zeigen:

Wettbewerbsbilder
Ein Teilnehmer, der gestern auf Rang drei zu sehen war, ist wieder aus dem oberen Teil des Rankings verschwunden.

Mittwoch

Neu auf Platz drei ist eine befreundete Webseite bzw. eine von einem guten Freund. Er hat sich zwei Stunden Zeit genommen für seinen Fließtext und damit direkt den Gipfel gestürmt! Womöglich hat dieser schnelle Erfolg unter anderem auch mit dem Freshnesh Update zu tun. Das Update kann aber nur eine mäßige Auswirkung haben. Jedenfalls ist der Content sehr gut und vor allem lang. Es handelt sich um die Partyband Familie Hossa aus Gießen, die deutschlandweit mit ihrer zehnköpfigen Crew und wechselnden Bühnenoutfits das Publikum begeistert.

Es wurde darauf geachtet, wichtige Begriffe zu verwenden, die manchmal als Proof Terms bezeichnet werden. Spätestens seit Rankbrain und anderen Fortschritten im semantischen Verständnis von beliebigen Texten ist es unabdingbar, der Suchmaschine den nötigen Hinweis zu geben! Für den Wettbewerb ist diese Strategie wahrscheinlich goldrichtig.

Laut Statistik sind diese Zeilen übrigens schon so umfangreich, dass das Lesen von Anfang bis Ende knapp zehn Minuten Zeit kostet. Auch diese Aussage ist (siehe oben) wieder eine seltsame Schleife. Eine weitere Zahl besagt, dass es dem Schreiber mittlerweile gelungen ist, an die 2200 Worte zu verfassen.

Soviel sei verraten: Black Hat SEO Massnahmen wurden nicht verwendet, um das Ranking zu pushen. Es sollte auch so gelingen, im Contest ganz vorne dabei zu sein. Quasi mit reinem White Hat Techniken. Wollen wir hoffen, dass sich morgen die SERPs nicht mehr verschieben, denn dann hätten wir den Sieg sicher!

Donnerstag

Warten auf das Endergebnis. Aktueller Stand:

Freitag

Sowohl laut eigenen Recherchen als auch laut Screenshot auf der Webseite des Veranstalters, COMPLEX, haben wir gewonnen! Vorab stand die Frage im Raum, wie eigentlich auf Google gesucht wird: In einem privaten Fenster, über Tor oder ganz normal, als unter Berücksichtigung der Suchhistorie. Wir werden versuchen, das noch zu klären.

Nun können einige der aufgebauten Backlinks wieder zurückgenommen werden. Etwa auf dem Tourismusportal tripango, wo kurzfristig ein Verweis im Fussbereich der 250000 Seiten eingebaut wurde.

Fazit

Der SEOblitzContest2016 ist eine tolle Sache. Er fordert die Kreativität aller Webmaster heraus. Wer im Online Marketing etwas erreicht hat oder in die Ruhmeshalle aufsteigen will, nimmt an diesem SEO Wettbewerb gerne teil.

Diese Seite lebt. Sie wird täglich erweitert, so dass das Erreichen der SERP 1 Position auf Google in greifbare Nähe rückt. Wir haben vom 1. April bis 7. April Zeit, diese Seite zu optimieren. Und genau das werden wir auch tun. Bald gibt es Neuigkeiten zu Permalinks, verlinkenden Seiten und Crawling Budgets.

Für Fragen zum Wettbewerb und für Anmerkungen zu diesem Artikel oder für Verbesserungsvorschläge bitte das unten stehende Feedback-Formular verwenden. Jede konstruktive Zuschrift wird dankend entgegengenommen. Auch Angebote für Backlinks sind gerne gesehen.

Variation des Contests

Eine Idee für nächstes Jahr ist die Berechnung der Durchschnittsposition auf Google und Bing. Die Webseite, die in Kombination der beiden Trefferlisten die besten Ergebnisse erzielt hat, ist der Sieger. Das als Anregung an alle, die in Zukunft einen Kampf um die Ränge eröffnen möchten. Vielleicht greift die Firma COMPLEX dies auf für den nächsten SEO Wettbewerb dieser Art.

Um Chancengleichheit zu gewährleisten könnte die Siegerehrung in unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden. Die einzelnen Sparten gliedern sich nach dem PageRank der Domänen. Eine PR7 Seite hat es wesentlich leichter, vorne zu ranken als eine PR1 Webseite. Schließlich soll jeder die gleiche Chance haben, an der Party teilzunehmen.

Deine Aktivitäten im SEO-Umfeld

View Results

Loading ... Loading ...

Bitte stimme für uns ab, wenn Dir unsere Arbeit gefällt!

SEOblitzContest2016: Gewonnen hat ERFOLGSREZEPTE ONLINE: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,33 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.

Weitere Beiträge